Zwei 19-Jährige sind am Freitag in Ulm zu Haftstrafen verurteilt worden. Sie hatten im Kreis Göppingen eine Elfjährige in eine Wohnung gelockt und nacheinander vergewaltigt.

Ulm - Weil sie ein Kind vergewaltigt haben, sind zwei 19-Jährige am Freitag in Ulm zu Haftstrafen verurteilt worden.

Wie das Landgericht bestätigte, müssen beide Männer wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Tateinheit mit Vergewaltigung ins Gefängnis: einer der Verurteilten für vier Jahre, der andere für zwei Jahre und neun Monate. Die beiden 19-Jährigen hatten Anfang März im Kreis Göppingen eine Elfjährige in eine Wohnung gelockt und nacheinander vergewaltigt. Nach der Tat war das Mädchen geflüchtet und hatte sich an eine vorbeifahrende Polizeistreife gewandt.

Die 19-Jährigen wurden nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt.