Leinfelden-Echterdingen auf der Messe Eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Der Gemeinschaftsstand ist in den Stadtfarben blau und gelb gehalten. Foto: Norbert J. Leven
Der Gemeinschaftsstand ist in den Stadtfarben blau und gelb gehalten. Foto: Norbert J. Leven

Die Sonderschau „Wirtschaftsoase Leinfelden-Echterdingen“ erlebt bei den Herbstmessen im November ihre vierte Auflage.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leinfelden-Echterdingen - Der gemeinsame Messeauftritt der Stadt L.-E. und von Unternehmern aus Leinfelden-Echterdingen etabliert sich als eine feste Sonderschau bei der Messe Familie und Heim, die in diesem Jahr vom 15. bis 25. November stattfinden wird. Zum vierten Mal werden sich heuer Aussteller vor den Toren der Stadt an einem Gemeinschaftsstand präsentieren.

Dass es zu dieser Neuauflage kommt, war nicht selbstverständlich. Die SPD-Gemeinderatsfraktion hatte sich in den Haushaltsplanberatungen kritisch mit dem Messeauftritt auseinander gesetzt und eine Halbierung der vorgesehenen Ausgaben in Höhe von 139 000 Euro beantragt. Nach Ansicht der Sozialdemokraten sollten sich die Aussteller stärker an den Kosten beteiligen.

SPD-Antrag fällt durch

Im zuständigen Ausschuss fiel der Antrag durch. Die Mehrheit folgte der Argumentation von Oberbürgermeister Roland Klenk. Er sagte: „Ich möchte aufgrund der Erfolgsgeschichte des Projektes davon absehen.“ Den Etat jetzt zu kappen, sei ein falsches Signal. Zumal die Stadt schon fast einen Numerus clausus, also eine Zulassungsbeschränkung, einführen müsse.

Klaus-Peter Wagner, im Rathaus für diese Stadtmarketingmaßnahme zuständig, nimmt aus der Diskussion einen Auftrag mit: nämlich den Nutzen des Messeauftritts für die Stadt und ihr Image stärker darzustellen und auszubauen. Insgesamt wertet er die Wirtschaftsoase als Gewinn für L.-E. Es gebe kein vergleichbares Projekt. „Viele Gespräche – auch mit anderen Kommunen – bestätigen uns, dass unsere Reputation in der Region durch diesen Messeauftritt enorm gewachsen ist“, sagt Wagner. Inzwischen hat die Ausschreibung für eine Beteiligung an dem Gemeinschaftsstand in diesem November begonnen. Erste Anmeldungen liegen vor. Innerhalb des Ausstellerkreises hat sich ein Projektteam gebildet, das mit der Stadt den Messeauftritt und andere Projekte für den Wirtschaftsstandort Leinfelden-Echterdingen planen und organisieren will.




Unsere Empfehlung für Sie