Leonberg 14-Jähriger rastet aus und droht mit Messer

Der Jugendliche konnte vorläufig festgenommen werden. Foto: dpa
Der Jugendliche konnte vorläufig festgenommen werden. Foto: dpa

Der Jugendliche befand sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation.

Leonberg - Vermutlich, weil er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, hat ein 14 Jahre alter Jugendlicher am Montagabend Bewohner und Betreuer einer Jugendhilfeeinrichtung in Leonberg bedroht. Gegen 20 Uhr alarmierte eine Betreuerin die Polizei. Der 14-Jährige, der selbst ebenfalls in der Jugendwohngruppe untergebracht ist, die sich in einem Aussiedlerhof westlich von Leonberg befindet, hatte sich äußert aggressiv gezeigt und einen 18-jährigen Betreuer mit einem Messer bedroht. Aufgrund dessen zogen sich alle Anwesenden in das Obergeschoss des Hauses zurück. Die Beamten durchsuchten die gesamte Einrichtung nach dem Jugendlichen, konnten ihn jedoch nicht auffinden. Hierauf wurde mit einer Streife der Hundeführerstaffel sowie mit einem Polizeihubschrauber nach ihm gefahndet. Als er gegen 23.40 Uhr zur Wohngruppe zurückkehrte, konnte der Jugendliche schließlich vorläufig festgenommen werden. Da er seine Aggressivität zwischenzeitlich auch gegen sich selbst richtete, wurde er im weiteren Verlauf in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.




Unsere Empfehlung für Sie