Leonberg: Letzte Arbeiten am Rathausvorplatz Die Wasserfontänen werden ein Blickfang

Baubürgermeister Klaus Brenner erklärt, an welchen Stellen die Bauarbeiter noch Hand anlegen müssen. Foto: factum/Bach
Baubürgermeister Klaus Brenner erklärt, an welchen Stellen die Bauarbeiter noch Hand anlegen müssen. Foto: factum/Bach

Die Arbeiten vor dem neuen Rathaus am Belforter Platz liegen in den letzten Zügen. Zum Ende der Sommerferien im September soll das Areal in neuem Glanz erscheinen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Wer derzeit am Rathausvorplatz vorbeikommt, mag vielleicht kaum glauben, dass gerade Sommerferien sind. Baugeräte und -Materialien liegen herum, an mehreren Stellen sind eifrige Hände am Werkeln. „Der Plan ist nach wie vor, dass die Arbeiten zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sind“, sagt Leonbergs Baubürgermeister Klaus Brenner zuversichtlich.

Tatsächlich sind auch einige Arbeiten bereits vollständig abgeschlossen. Zum Beispiel bei den Bodensprudlern, die zum Hingucker auf dem neuen Rathausvorplatz werden könnten. Aus sieben Stellen werden Wasserfontänen in unterschiedlichen Formen aus dem Boden schießen, die bei Nacht zudem noch in verschiedenen Farbtönen schillern werden. „Die Leitungen für Wasser und Strom sind vollständig verlegt“, erklärt Brenner.

Sitzbänke für Kinder und Senioren

Zu erkennen sind auch bereits die fünf Sitzelemente unterschiedlicher Höhe. Die Bänke für Kinder sind mit 30 Zentimetern relativ niedrig angesetzt. Senioren, die im Rücken eine stabile Lehne zu schätzen wissen und nicht so tief sitzen wollen, können auf Steinbänken von 55 Zentimetern Platz nehmen. Darüber hinaus gibt es noch die Normalhöhe von 45 Zentimetern. „Einige Sitzelemente bekommen keine Lehne, da können Jugendliche besser drauf lümmeln“, sagt Klaus Brenner und zeigt ein Herz für den Nachwuchs. Der Großteil der Bänke ist nicht gerade, sondern macht eine Biegung. „Das sind alles Sonderanfertigungen“, stellt der Baubürgermeister klar.




Unsere Empfehlung für Sie