Preis für Innovation Geze-Technik lässt das Haus mitdenken

Von arno 

Traditionsunternehmen bekommt Auszeichnung für seine Erfolge in der Innovation.

Ranga Yogeshwar (rechts) überreicht den Preis an Gerald Haas. Foto: privat
Ranga Yogeshwar (rechts) überreicht den Preis an Gerald Haas. Foto: privat

Leonberg - Mit dem Gütesiegel Top 100 aus­gezeichnet worden ist die Firma Geze und darf sich zu den inno­vativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands zählen. Beim Gala-Abend des Deutschen Mittelstands im Ludwigsburger Forum am Schlosspark hat der Geze ­Ge­schäftsführer Entwicklung, Gerald Haas, die Auszeichnung von Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, entgegengenommen. Die Bedeutung von Innovationen im internationalen Wettbewerb der Unternehmen hat der baden-württembergische Ministerpräsident, Winfried Kretschmann (Grüne), unterstrichen.

Die entscheidenden Wettbewerbsfaktoren des Unternehmensvergleiches waren „Innovationsklima“, „innovative Prozesse und Organisation“, „innovationsförderndes Top-Management“ und „Innovationsmarketing“. Bisher hat Geze das Qualitätssiegel acht Mal erhalten – allein fünf Mal in den letzten zehn Jahren.

„Diese Auszeichnung ist ein Beleg dafür, dass Innovation, sowohl im Bereich der ­Digitalisierung als auch im angestammten Produktsegment, möglich und sinnvoll ist“, sagt Gerald Haas, Geschäftsführer Entwicklung. Durch massive Investitionen in neue Entwicklungsstrukturen, aber auch Dank hoch spezialisierter Entwicklungs­ingenieure sei es gelungen, am Weltmarkt einzigartige Vernetzungslösungen für Fenster und Türen zu entwickeln, die ­Gebäude smarter, effizienter, sicherer und schlussendlich lebenswerter zu machen. „Damit ergeben sich für unsere Kunden nie dagewesene Möglichkeiten ihre Gebäude zu automatisieren“, sagt Haas.




Veranstaltungen