Leonberg Stadt schneidet Bäume zurück

Von arno 

Die Arbeiten können zu Straßensperrungen führen. Die Umwege sind ausgeschildert.

Gefällte Bäume an der Glems im Bereich Hertich. Foto: Slotwinski
Gefällte Bäume an der Glems im Bereich Hertich. Foto: Slotwinski

Leonberg - Bäume und Sträucher entlang von Straßen, Wegen, Gärten und Gewässern schneiden Mitarbeiter des Tiefbauamts bis Mitte Dezember zurück. Das ist zum Teil Baumpflege, dient aber auch der Verkehrssicherheit. Ziel ist es, Baumgruppen zu verjüngen. Feldgehölze sollen auf den Stock gesetzt werden. Gefährliche Bäume werden gefällt, oder durch eine Kronenpflege wieder sicher gemacht. Kopfweiden werden wieder gekappt.

Glemstal-Radweg betroffen

In den Außenbereichen der Kernstadt und Höfingen wird an der Mühlstraße entlang des Glemstal-Radweges gearbeitet – ebenso bei der Felsensägemühle ab dem ersten Durchlass bis zur Scheffelmühle. Dort kommt es auf dem Glemstal-Radweg möglicherweise zu kurzzeitigen Sperrungen oder vielleicht auch zu einer Vollsperrung. Umleitungen werden ausgeschildert, teilt die Stadtverwaltung mit.

Zudem werden Gehölze im Bereich der Höfinger Glaunhalde, beim Steinbruchweg und an der Felsengartenstraße beschnitten. Zudem wird bei der Zufahrt zur Kläranlage und vom Tilgshäusle bis zum Glemstal-Radweg das Grün am Wegrand zurückgeschnitten. Auf den Feldwegen und Zufahrten kann es ebenfalls zu kurzzeitigen Sperrungen kommen.

Umleitungen ausgeschildert

Weiterhin werden in Eltingen Bäume und Hecken entlang der Glems und des Glemstal-Radwegs von den Riedwiesen auf Höhe Traumpalast über das Leobad bis zur Straßenmeisterei im Hertich gestutzt. Dort wird es deshalb auf dem Glemstal-Radweg zu kurzzeitigen Sperrungen oder nach Bedarf zu einer Vollsperrung kommen. Auch hier werden stets entsprechende Umleitungen ausgeschildert.