Liederkranz Holzgerlingen Nach dem Lockdown wieder auf der Bühne

Der Liederkranz beim Auftritt in der Stadthalle in Holzgerlingen. Foto: Roy Lutze
Der Liederkranz beim Auftritt in der Stadthalle in Holzgerlingen. Foto: Roy Lutze

Der Liederkranz Holzgerlingen hat seine Kräfte vereint und hat gemeinsam sein erstes Konzert nach dem Corona-Lockdown gegeben: Drei Chöre begeisterten das Publikum mit ihren musikalischen Darbietungen – einer der Chöre hatte sogar eine kleine Überraschung parat.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Holzgerlingen - Unter dem Motto „Musik verbindet“ hatte der Liederkranz Holzgerlingen zu einem gemeinsamen Konzert seiner drei Chöre Gemischter Chor, Vocal Harmonists und Stimmkraft Ende Oktober in die Holzgerlinger Stadthalle eingeladen.

Der Vorsitzende Roy Lutze begrüßte die Anwesenden, erfreut darüber, dass die Chöre nach über zwei Jahren Zwangspause endlich wieder vor Publikum auftreten konnten. Nach langer Abstinenz und Online-Proben konnte erst im Frühsommer wieder der „normale“ Probenbetrieb im Musikhaus aufgenommen werden, mit Abstand und 3-G-Regeln.

Der Gemischte Chor läuft ab sofort unter dem Namen „Klangvoll“

Der Gemischte Chor begann seinen Konzertteil mit seiner Dirigentin Wei-Chen Chen ganz klassisch mit der Forelle von Schubert, in verschiedenen Variationen auch noch nach Mozart-, Beethoven- und Weber-Art vorgetragen. Die Gruppe hatte auch noch eine kleine Überraschung parat: Da es jetzt drei gemischte Chöre gebe, nahm der Gemischte Chor das Konzert zum Anlass, sich umzubenennen. Die Wahl fiel auf den Namen „Klangvoll“ , unter dem sich der Chor künftig präsentieren wird.

Das nächste Ensemble, die Vocal Harmonists, die genau im Oktober letzten Jahres anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens eigentlich ihr Jubiläumskonzert geplant hatten und von Corona ausgebremst wurden, starteten ihren Part mit dem „Ohrwurm“ von den Wise Guys. Weiter ging es mit zwei Liedern von Queen, „The Show Must Go On“ und „We Are the Champions“. Zum krönenden Finale gab es noch den „Insalata Italiana“, eine Parodie einer Opernszene.

Stimmkraft wächst über Corona-Pause von 19 auf 30 Personen an

Last but not least durfte die jüngste Formation „Stimmkraft“ zu ihrem ersten Auftritt in Holzgerlingen mit ihrem Dirigenten Jonas Kronmüller ins Rampenlicht treten, Erst im Herbst 2019 mit 19 Sängern und Sängerinnen gestartet und in der Zwischenzeit sogar auf über 30 Personen angewachsen. Die Bandbreite ihres Programms reichte von „Mambo“ von Herbert Grönemeyer, „Caravan of love“ über „Viva la Vida“ von Coldplay bis zu Hubert von Goiserns „Weit, weit weg“. Das gut gelaunte Publikum ließ sich immer wieder gerne zum Mitklatschen animieren und belohnte sie am Ende ihrer Darbietung mit begeistertem Applaus.




Unsere Empfehlung für Sie