Lindsey Vonn nicht in Sotschi Zuschauerrolle bei Olympia "ist hart"

Lindsey Vonn dankt ihrem Partner Tiger Woods für die Unterstützung während ihrer Verletzungszeit. Foto: dpa
Lindsey Vonn dankt ihrem Partner Tiger Woods für die Unterstützung während ihrer Verletzungszeit. Foto: dpa

"Ich würde gerne da sein, aber ich kann nicht", teilt die am Knie verletzte Lindsey Vonn mit. Die US-Amerikanerin dankt ihrem Partner Tiger Woods für die Unterstützung und wird von den USA aus die Olympischen Spiele in Sotschi fürs Fernsehen kommentieren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

"Ich würde gerne da sein, aber ich kann nicht", teilt die am Knie verletzte Lindsey Vonn mit. Die US-Amerikanerin dankt ihrer Mutter und ihrem Partner Tiger Woods für die Unterstützung und wird von den USA aus die Olympischen Spiele in Sotschi fürs Fernsehen kommentieren.

New York - Die verletzte Skirennfahrerin Lindsey Vonn schaut mit Wehmut auf die am Freitag beginnenden Olympischen Winterspiele in Sotschi. „Es ist hart. Ich würde gerne da sein, aber ich kann nicht“, sagte Vonn am Mittwoch (Ortszeit) dem US-Sender „NBC“.

Die viermalige Weltcup-Gesamtsiegerin hatte Anfang Januar ihre Teilnahme an den Winterspielen aufgrund eines erneut gerissenen Kreuzbandes absagen müssen. Die 29-Jährige wird die Wettkämpfe nun von den USA aus für den Fernsehsender kommentieren.

Vonn bedankte sich in dem Interview bei ihrer Mutter für die Unterstützung in der für sie sehr schweren Zeit. Auch ihr Partner, Golfstar Tiger Woods (38), helfe ihr sehr. „Er erinnert mich daran, geduldig zu sein und dass alles gut wird. Ich schätze seine Unterstützung. Sie macht sehr viel aus“, erklärte der alpine Ski-Star.

Unsere Empfehlung für Sie