Live-Panne in Pakistan Katzenfilter bei Liveübertragung sorgt für Verwirrung

Von red/ AP 

So ein Katzenfilter ist schon etwas Nettes. Bei Pressekonferenzen mit Politikern sorgt es derweilen aber für Verwirrung. So geschehen bei der Facebook-Liveübertragung einer Pressekonferenz der pakistanischen Provinzregierung.

Auf Twitter verbreiten sich Bilder des Livestreams samt Katzenohren rasant schnell. Foto: Screenshot Twitter
Auf Twitter verbreiten sich Bilder des Livestreams samt Katzenohren rasant schnell. Foto: Screenshot Twitter

Peschawar - Der sogenannte Katzenfilter aus sozialen Medien hat bei der Übertragung einer Pressekonferenz in Pakistan für Belustigung im Netz gesorgt. Dem Bild eines pakistanischen Regionalministers wurden bei der Liveübertragung rosafarbene Katzenohren und schwarze Schnurrhaare hinzugefügt. Ein Mitarbeiter hatte den Katzenfilter angelassen.

Katzen- und andere Filter gehören zu den Funktionen in sozialen Medien wie Instagram. Sie werden über das eigentliche Bild gelegt. Ein kurzes Video des Minister mit den katzenähnlichen Merkmalen wurde online häufig geteilt.

Das Social-Media-Team der Partei entschuldigte sich auf Twitter für das „menschliche Versagen“ eines hart arbeitenden Freiwilligen. Der Katzenfilter sei innerhalb weniger Minuten entfernt worden. Es habe Maßnahmen gegeben, einen derartigen Fehler in Zukunft zu vermeiden.