Ludwigsburg Hoher Sachschaden nach Unfall auf B27

Die Polizei vermutet, dass bei dem Unfall eine rote Ampel missachtet wurde. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/geschichtenfotograf.de
Die Polizei vermutet, dass bei dem Unfall eine rote Ampel missachtet wurde. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/geschichtenfotograf.de

Auf der B27 kommt es zu einem Unfall, der hohen Sachschaden mit sich bringt. Die Polizei vermutet, dass die Ursache die Missachtung einer roten Ampel war.

Ludwigsburg - Vermutlich weil ein 34-Jähriger eine rote Ampel missachtete, hat sich am Mittwoch gegen 19.15 Uhr auf der Bundesstraße 27 in Ludwigsburg ein Verkehrsunfall ereignet. Der Mann war laut Polizei mit einem Opel auf der B27 in Richtung Bietigheim-Bissingen unterwegs und wollte an der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord nach links auf die Autobahn 81 in Richtung Stuttgart abbiegen.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 34-Jährige mutmaßlich bei Rot in den Kreuzungsbereich ein und stieß dort mit einem entgegenkommenden 61-jährigen Mitsubishi-Fahrer zusammen. Hierdurch entstand nach Schätzung der Polizei ein Gesamtschaden von rund 60.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.




Unsere Empfehlung für Sie