Verein Zuflucht Kultur Eine Mozartoper mit Flüchtlingen

Klicken Sie auf den Button, um unsere Multimediareportage zu sehen. Foto: StZ
Klicken Sie auf den Button, um unsere Multimediareportage zu sehen. Foto: StZ

Was haben Mozarts Oper "Idomeneo", Flüchtlinge und der Krieg in Syrien miteinander zu tun? Sehr viel, wie unsere Multimediareportage über eine Inzensierung bei den Schlossfestspielen Ludwigsburg zeigt.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Hilke Lorenz (ilo)

Zur Multimediareportage

Ludwigsburg - Was haben Mozarts Oper "Idomeneo", Flüchtlinge und der Krieg in Syrien miteinander zu tun? Sehr viel.  Die Opernsängerin Cornelia Lanz und die Schlossfestspiele Ludwigsburg zeigen, dass es geht –  wenn Profis und Neulinge mit der gleichen Leidenschaft bei der Sache sind. 

Dafür hat Cornelia Lanz, die vor zwei Jahren den Verein Zuflucht Kultur gegründet hat, ein halbes Jahr mit Geflüchteten geprobt. Im Bewegungschor sind sie Teil der Operninszenierung und erzählen auch ihre Lebensgeschichten. Denn Mozarts Oper handelt von Heimatlosigkeit und der Ausweglosigkeit nach dem Krieg.

Unsere Multimediareportage vom Entstehen der Oper und den Lebensgeschichten ihrer Protagonisten lesen Sie, wenn Sie hier klicken. 




Unsere Empfehlung für Sie