Google Doodle Luther Vandross wäre heute 70 geworden

Dem Soulmusiker Vandross ist ein Video-Doodle gewidmet. Foto: google.com/doodles/luther-vandrosss-70th-birthday
Dem Soulmusiker Vandross ist ein Video-Doodle gewidmet. Foto: google.com/doodles/luther-vandrosss-70th-birthday

Platin-Schallplatten, Grammy-Awards, Velvet Voice: Zum Geburtstag gibt es ein Google Doodle für Luther Vandross – in Videoform.

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Geboren am 20. April 1951 in New York City, wuchs Luther Ronzoni Vandross mit einem ausgeprägten Interesse an Musik auf. Zu seinen Einflüssen gehörten beispielsweise Aretha Franklin, Diana Ross und Dionne Warwick. Letztere sah er im Alter von 13 Jahren live bei einem Auftritt – und wusste: Die Musik war sein Leben. Vandross begann eigene Songs zu schreiben und stellte diese nach der High School in den legendären „Amateur Night Shows“ im Apollo Theater in Harlem vor. Hier waren vor ihm bereits Größen wie Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan und Billie Holiday entdeckt worden.

Gewinnen konnte Luther Vandross den Amateur-Wettbewerb zwar nicht, doch er schloss sich der Theatergruppe „Listen My Brother Revue“ an, die 1969 in der Pilotfolge der „Sesamstraße“ sang.

1974 war Vandross‘ Komposition „Everybody Rejoice“ im Broadway-Musical „The Wiz“ zu hören. Damit gelang ihm endgültig der Durchbruch. Fortan arbeitete er mit Künstlern wie Ben E. King, Ringo Starr, David Bowie und Whitney Houston zusammen.

Der Soundtrack zum Google Doodle ist „Never Too Much“, welches 1981 als Lead-Single auf Luther Vandross‘ erstem gleichnamigen Solo-Album erschien. Es war das erste von insgesamt 14 Alben, die mit Platin oder Multi-Platin ausgezeichnet wurden.

Vandross war auch ein leidenschaftlicher Performer, der weltweit tourte: 1989 wurde er der erste männliche Künstler, der 10 aufeinanderfolgende Shows in der Londoner Wembley Arena ausverkaufte.

1997 trat Vandross in der Halbzeitshow des Super Bowls auf, er erhielt im Laufe seiner Karriere 8 Grammy-Awards und einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Luther Vandross litt an einem schweren Diabetes und Bluthochdruck. Er starb am 1. Juli 2005, nachdem er zwei Jahre zuvor einen Schlaganfall erlitten hatte, von dem er sich nicht mehr erholte.

Vandross war nie verheiratet und hatte keine Kinder. Frühere Freunde und Wegbegleiter bestätigten, dass er schwul war, was schon zu seinen Lebzeiten Gegenstand von Spekulationen war.

Das Video-Doodle zu Luther Vandross‘ 70. Geburtstag wurde von dem Künstler Sam Bass aus Atlanta gestaltet. Über das Projekt sagte er gegenüber Google: „Es hat so viel Spaß gemacht, herauszufinden, wie man jeden Moment im Video so gestalten kann, dass er sich intim anfühlt und ein Teil der Gesamtgeschichte ist. Ich habe kleine Vignetten über Zweisamkeit, alle Arten von Liebe, Nostalgie und Glück erstellt - und das alles, während ich einen kultigen Song auf Wiederholung hörte!“




Unsere Empfehlung für Sie