Magstadt 54-Jähriger alkoholisiert und ohne Führerschein in Unfall verwickelt

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 54-Jährigen (Symbolbild). Foto: dpa/Uli Deck
Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 54-Jährigen (Symbolbild). Foto: dpa/Uli Deck

Der 54-Jährige übersah zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost zunächst eine 67-Jährige Autofahrerin – beide Autos gerieten ins Schleudern. Bei einem Alkoholtest bestätigte sich der Verdacht der Polizei.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Magstadt - Ein 54 Jahre alter Renault-Fahrer wird sich wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen, nachdem er am Donnerstag gegen 19.40 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost vermutlich alkoholisiert in einen Unfall verwickelt war. Dies teilt die Polizei mit. Der 54-Jährige wollte offenbar vom ganz linken Fahrstreifen nach rechts wechseln und übersah hierbei vermutlich eine 67-jährige Skoda-Fahrerin, die dort unterwegs war.

Beide Fahrzeuge geraten ins Schleudern

Zunächst stießen die beiden Fahrzeuge seitlich zusammen und gerieten dann beide ins Schleudern. Durch die Wucht des Aufpralls waren beide PKW nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 54-Jährigen. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung, dass der Renault-Fahrer alkoholisiert gefahren sein könnte. Er musste sich laut Polizeibericht anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Darüber hinaus konnte er keinen Führerschein vorweisen, sodass er auch wegen „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ angezeigt wird. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 12 000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie