Die Eigentümer von Manchester United bereiten sich auf einen möglichen Verkauf des englischen Rekordmeisters vor, das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung des Premier-League-Clubs hervor. Ziel sei, das Wachstum zu fördern.

 Die amerikanischen Eigentümer von Manchester United denken über einen Verkauf des englischen Premier-League-Clubs nach. Wie der Verein mitteilte, prüft die Glazer-Familie eine externe Finanzierung. Ziel sei, das Wachstum zu fördern.

„Als Teil dieses Prozesses wird der Vorstand alle strategischen Alternativen in Betracht ziehen, einschließlich neuer Investitionen in den Club, einen Verkauf oder andere Transaktionen, die das Unternehmen betreffen“, hieß es in einer Mitteilung. 

Die Ankündigung kam rund vier Stunden nach der Nachricht, dass Manchester United und Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo den Vertrag auflösen. Zuvor hatte Ronaldo in einem Interview unter anderem den Trainer und die Besitzer des Clubs kritisiert.