Mannheimer Kunsthalle Mäzen spendet 50 Millionen Euro

Die Kunsthalle Mannheim muss dringend saniert werden. Foto: dpa
Die Kunsthalle Mannheim muss dringend saniert werden. Foto: dpa

Eine Spende von 50 Millionen Euro soll die Zukunft der Mannheimer Kunsthalle sichern.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mannheim - Eine Spende von 50 Millionen Euro soll die Zukunft der Mannheimer Kunsthalle sichern. Das Geld kommt von der kunstfördernden Hector-Stiftung des Mitbegründers des Softwareunternehmens SAP, Hans-Werner Hector, und seiner Ehefrau Josephine. Es sei ihr Beitrag „für die Zukunft, für den Ruf und die Schönheit“ der Stadt Mannheim, sagte Hans-Werner Hector am Dienstag in Mannheim. Er und seine Frau fühlten sich eng verbunden mit der Kunsthalle. Die Stiftung unterstützt das Haus seit Jahren mit Förderprojekten wie dem Hector-Kunstpreis. Die 1909 gegründete Kunsthalle besitzt eine Sammlung der Moderne und Gegenwart.

Gebäude der Kunsthalle sanierungsbedürftig

Für die Kunsthalle kommt das Geld in einer schwierigen Zeit. Das Gebäude ist in hohem Maß sanierungsbedürftig. Ein Gutachten beschied dem Bau zuletzt einen „hohen Investitionsbedarf“. Die Stadt Mannheim liebäugelte mit dem Neubau eines Teils der Kunsthalle. Der marode Mitzlaff-Trakt - unter anderem durch Wassereintritt beschädigt - sollte nicht saniert werden, sondern Platz für ein neues Gebäude schaffen. „Mit diesem Signal ist das Projekt in greifbare Nähe gerückt“, sagte Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD). Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Man benötige noch weitere Unterstützung. Die Kosten eines Neubaus werden auf rund 68 Millionen Euro geschätzt.

Grundsatzentscheidung über Neubau am 26. Juli

Für die Mäzene sei nach längerer Erwägung der allgemeine Zuspruch und „erkennbare Wunsch der Stadt und des Gemeinderates und die öffentliche Unterstützung“ für die neue Förderzusage ausschlaggebend gewesen. Die Direktorin der Kunsthalle, Ulrike Lorenz, dankte den Geldgebern und bezeichnete die versprochene Hilfe als „eine Sternstunde in der legendären Geschichte“ des Hauses.

Der Mannheimer Gemeinderat will am 26. Juli eine Grundsatzentscheidung über einen möglichen Neubau treffen. Der Beschluss wäre die Grundlage für eine gemeinsame Finanzierung mit dem Land Baden-Württemberg, dem Bund und weiteren privaten Förderern. Die Förderung der Kunsthalle soll Mannheim auch bei der geplanten Teilnahme am europäischen Wettbewerb „Kulturhauptstadt 2020“ dienen.

Unsere Empfehlung für Sie