Maurice Grange aus Stuttgart-Riedenberg Junger Magier zaubert sich zum Erfolg

Maurice Grange  hat bei seinem allerersten Wettbewerb abgeräumt. Foto: Caroline Holowiecki
Maurice Grange hat bei seinem allerersten Wettbewerb abgeräumt. Foto: Caroline Holowiecki

Maurice Grange aus Stuttgart-Riedenberg ist erst 16 Jahre alt, aber hat schon allerlei Zaubertricks drauf. Sogar so gute, dass er beim Online-Wettstreit des Magischen Zirkels einen Spitzenplatz belegt hat.

Riedenberg - Maurice Grange aus Riedenberg ist erst 16 Jahre alt, dennoch hat er schon eine kleine, im wahren Wortsinn zauberhafte Karriere hingelegt. Beim MZvD-Jugend-Contest, einem Online-Wettstreit des Magischen Zirkels von Deutschland für Zauberer unter 18 Jahren, belegte er jüngst unter mehr als 50 Bewerbern den zweiten Platz.

Dabei ist das seine allererste Teilnahme an einem Zauberwettbewerb gewesen, wie er stolz erzählt. „Ich freue mich.“ Der Elftklässler zaubert für sein Leben gern und feilt emsig an seinen Fähigkeiten. Bei seinem Mentor, dem Filderstädter Eberhard Riese, dem Präsidenten des Magischen Zirkels, schaut er sich Tricks ab, „er hat mir viel geholfen“.

Außerdem übe er bis zu vier Stunden täglich. „Es ist kein Vereinssport, das kann man den ganzen Tag machen“, sagt Maurice Grange. Für die Illusionsnummer, die ihm später einen Platz auf dem Siegertreppchen eingebracht hat, hat er gar fünf Wochen trainiert. In dem Video, das man bei Youtube unter „Magie Rouge – MZvD-Jugend-Contest“ findet, verwandelt er Objekte, lässt sie verschwinden und anderswo auftauchen.

Das Ziel immer vor Augen: die Bühne

Der Magische Zirkel hat seinen Online-Wettbewerb in diesem Jahr wegen der Pandemie statt der klassischen Jugendmeisterschaften veranstaltet. Maurice Grange hofft, dass er im kommenden Jahr die Möglichkeit bekommt, dort anzutreten. Mit der Arbeit an der Nummer hat er schon begonnen. Das Ziel immer vor Augen: die Bühne.

„Ich würde gern wieder vor Publikum auftreten“, sagt Maurice Grange. Der Teenager lässt andere gern an seinem Talent teilhaben. Vor der Corona-Krise hat er seine Tricks auf dem Wochenmarkt, in Altenheimen oder bei Kindergeburtstagen gezeigt, nun, da vieles nicht erlaubt ist, will er Mädchen und Jungen trotz der Corona-Beschränkungen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Auf Anfrage produziert er kurze personalisierte Videos für Kinder, die ihren Ehrentag nicht mit ihren Freunden verbringen dürfen – kostenlos. Auch eine kurze Showeinlage vor dem Fenster bietet er an. „Jetzt gerade Geburtstag zu haben als Fünf- oder Sechsjähriger, ist nicht schön“, findet er. Eltern, die ihrem Kind eine Freude machen wollen, können den jungen Riedenberger per E-Mail an maurice.grange@t-online.de kontaktieren.




Unsere Empfehlung für Sie