Neben dem 19-Jährigen von der LG Filder glänzt im Fleinsbachstadion auch dessen Vereinskollegin Tabea Eitel. Letztere löscht einen Uralt-Rekord.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Nun kann ihn höchstens noch ein erneutes Verletzungspech stoppen. Sonst hat es im dritten Anlauf ins Nationaltrikot endlich geklappt und wird der Zehnkämpfer Emanuel Molleker bei den U-20-Europameisterschaften im August in Jerusalem die deutschen Farben vertreten. Rund zwei Wochen nach seinem 19. Geburtstag löste der LG Filder-Athlet beim Bernhausener Mehrkampf-Meeting souverän eines der drei deutschen Starttickets. Mit 7448 Punkten stellte er als Wettbewerbsdritter eine persönliche Bestleistung auf.

In den vergangenen beiden Jahren hatten noch die Corona-Pandemie sowie eine Muskelverletzung jeweils Mollekers internationales Meisterschaftsdebüt verhindert. Nun, an diesem Wochenende, waren nur Andreas Gräber (Nauen, 7843 Punkte) und Nils Kremling (Regensburg, 7644 Punkte) besser als er. Für die gastgebende LG Filder gab es indes auch noch eine andere Erfolgsmeldung: Im Siebenkampf der gleichen Altersklasse löschte Tabea Eitel als Sechste den Uralt-Kreisrekord der Nürtingerin Stephanie Lichtl. Mit 5419 Punkten schaffte sie exakt hundert Zähler mehr. Zudem erfüllte Eitel im Weitsprung mit 6,24 Metern die EM-Norm, muss diese Leistung aber noch bei weiteren Ausscheidungswettkämpfen bestätigen, um ihren Vereinskollegen Molleker nach Jerusalem begleiten zu dürfen. Den Sieg sicherte sich in dieser Konkurrenz Sandrina Sprengel (LG Zollern-Alb, 5958 Punkte), die U-20-WM-Dritte des Vorjahres.

Ein Highlight gab es auch im U-18-Siebenkampf: Anna Hinkelmann vom SV Halle beendete die Konkurrenz im Fleinsbachstadion mit einem neuen deutschen Rekord. Sie kam auf 5828 Punkte.

Ex-Weltmeister Kaul im Leistungstest

Darüber hinaus gab Niklas Kaul, Ex-Weltmeister und amtierender Europameister im Zehnkampf der Männer, eine Kostprobe seines Könnens ab. Der Mainzer bestritt im Hinblick auf die WM in Budapest einen Leistungest. Er trat in vier Disziplinen an. Seine Ergebnisse: 2,02 Meter im Hochsprung, 14,43 Sekunden im 110-Meter-Hürdensprint, 47,29 Meter im Diskuswerfen sowie 66,06 Meter mit dem Speer. Kommentar seiner Mutter und Trainerin Stephanie Kaul: „ Bernhausen ist für uns wie nach Hause kommen.“