Mercedes-Benz Daimler verkauft auch im Oktober weniger Pkw seiner Kernmarke

Bislang wurden 2020 in jedem Monat  weniger Autos verkauft als im jeweiligen Vorjahresmonat. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Bislang wurden 2020 in jedem Monat weniger Autos verkauft als im jeweiligen Vorjahresmonat. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Auch im Oktober hat Daimler weniger Autos seiner Kernmarke Mercedes-Benz verkaufen können als 2019. Der Großhandelsabsatz lag rund fünf Prozent unter dem vom Oktober des vergangenen Jahres.

Stuttgart - Daimler hat auch im Oktober weniger Autos seiner Kernmarke Mercedes-Benz verkaufen können als im Vorjahr. Mit knapp 196 000 Pkw lag der Großhandelsabsatz rund fünf Prozent unter dem vom Oktober 2019, wie aus am Donnerstag veröffentlichten Zahlen hervorgeht.

Aufs gesamte Jahr gerechnet liegt Mercedes-Benz Pkw nun bei gut 1,6 Millionen Autos. Der Rückstand zum Vorjahr ist damit etwas kleiner geworden und liegt nun bei 12,7 Prozent. Bislang wurden in jedem Monat des Jahres weniger Autos verkauft als im jeweiligen Vorjahresmonat. Der Tiefpunkt war im April mit einem Minus von 44,5 Prozent erreicht worden.

Die Kleinwagenmarke Smart lag im Oktober weiter deutlich zweistellig im Minus. 4741 verkaufte Fahrzeuge waren fast 40 Prozent weniger als im Oktober 2019. Bei den Vans hingegen setzte sich die positive Entwicklung der Vormonate fort. 43 973 an den Handel verkaufte Fahrzeuge entsprechen einem Plus von 5,5 Prozent. Auf Jahressicht konnten aber auch die Vans den Rückstand auf 2019 bisher nicht aufholen. Er liegt aktuell noch bei rund 14,7 Prozent.

Unsere Empfehlung für Sie