Merkels Flüchtlingspolitik Die Ruheräume

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Viele Flüchtlinge sind wegen der anstrengenden Flucht ausgezehrt. Für sie sollten auf der Westbalkan-Route Ruheräume eingerichtet werden. Das klingt fürsorglich. Hinter den Wortgirlanden steckt aber anderes: Aufnehmende Länder wie Österreich, Deutschland oder Schweden, hatten im Herbst Probleme, die Menschen unterzubringen. Mit Ruheräumen könnte der Zuzug zahlenmäßig besser gesteuert werden.

Am Ziel? Nicht-EU-Länder auf der Route (wie Mazedonien oder Serbien) und EU-Mitglieder (wie Kroatien oder Slowenien) tun alles, die Flüchtlinge so schnell wie möglich loszuwerden. Diese Länder haben längst eine funktionierende Transportlogistik. „Durchwinken“, nannte dies EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Flüchtlinge, die in der Türkei oder vom Libanon aus starten, sind inzwischen binnen einer Woche in Deutschland. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Balkanländer Ruheräume einrichten.




Unsere Empfehlung für Sie