Mitten in Berlin Maskierte überfallen Geldtransporter nahe Alexanderplatz

Nach Angaben eines Polizeisprechers stoppten die Täter den Transporter nach ersten Erkenntnissen gegen 07.30 Uhr an der Schillingstraße mit zwei Fahrzeugen. Sie brachen ihn auf und flüchteten mit Beute in den beiden Autos. Foto: AFP
Nach Angaben eines Polizeisprechers stoppten die Täter den Transporter nach ersten Erkenntnissen gegen 07.30 Uhr an der Schillingstraße mit zwei Fahrzeugen. Sie brachen ihn auf und flüchteten mit Beute in den beiden Autos. Foto: AFP

Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter mitten in Berlin haben flüchtende Täter am Freitagmorgen auf einen Streifenwagen der Polizei geschossen. Die Beamten seien „zum Glück“ unverletzt geblieben.

Berlin - Mehrere Maskierte haben in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes einen Geldtransporter überfallen. Nach Polizeiangaben konnten die Täter am Freitagmorgen mit der Beute in zwei Autos fliehen. Die Flüchtigen beschossen einen Streifenwagen, der sie verfolgte. Verletzte gab es nach ersten Polizeiangaben nicht.

Der Geldtransporter stand am Morgen auf der Alexanderstraße auf der Fahrbahn. Die hintere Tür des Kastenwagens war geborsten. Die Polizei war mit einem Großaufgebot und Kriminaltechnikern im Einsatz und riegelte den Bereich großflächig ab. Der Überfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 7.30 Uhr.




Unsere Empfehlung für Sie