Mobilität in Stuttgart Stadt plant zwei temporäre Radfahrstreifen

Von Laura Kurtz 

Ab dem 8. Juni werden in der Theodor-Heuss-Straße und der Holzgartenstraße jeweils auf den rechten Fahrspuren übergangsweise Pop-up-Fahrradwege eingerichtet.

Auch in anderen deutschen Städten, wie hier in Berlin, wurden während der Corona-Krise bereits temporäre Radfahrstreifen auf den Straßen eingerichtet. Foto: imago images/Petra Schneider
Auch in anderen deutschen Städten, wie hier in Berlin, wurden während der Corona-Krise bereits temporäre Radfahrstreifen auf den Straßen eingerichtet. Foto: imago images/Petra Schneider

Stuttgart - Die Stadt richtet nach einem Beschluss des Gemeinderats während der Corona-Krise sogenannte Pop-up-Bike-Lanes an zwei Stellen in Stuttgart ein. Diese temporären Radfahrstreifen werden in der Theodor-Heuss-Straße zwischen Lange Straße und Bolzstraße sowie in der Holzgartenstraße zwischen Schloßstraße und Hegelplatz in beiden Richtungen ausgewiesen. Die Arbeiten starten am Montag, 8. Juni, beginnend mit der Theodor-Heuss-Straße.

Jeweils eine Fahrtrichtung soll außerdem als Umweltspur freigegeben werden: In der Theodor-Heuss-Straße in Fahrtrichtung Bolzstraße und in der Holzgartenstraße in Fahrtrichtung Schloßstraße dürfen Busse die Radfahrstreifen befahren.

Die temporären Radfahrstreifen werden in Gelb als Provisorium markiert und mit Spurleittafeln und Verkehrszeichen ausgestattet. In der Theodor-Heuss-Straße werden in den bestehenden Parkbuchten mobile Radbügel aufgestellt sowie eine Ladezone und Flächen für das Abstellen von E-Scootern und Krafträdern eingerichtet. Die Maßnahmen sind zunächst bis zum 4. Oktober 2020 befristet.




Unsere Empfehlung für Sie