Mode aus Stuttgart: Liv Schwarz Punk und Rock'n'Roll zum Anziehen

Von  

In dieser Reihe stellen wir Mode und Designer aus Stuttgart vor. Dieses Mal: Das kleine Label Liv Schwarz, das mit britischer Rock'n'-Roll- und Punk-Attitude eine modische Lücke im Kessel schließt.

Liv Schwarz sorgt mit ihrem gleichnamigen Label für ein kleines bisschen Mode-Rebellion im konservativen Stuttgart. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko 12 Bilder
Liv Schwarz sorgt mit ihrem gleichnamigen Label für ein kleines bisschen Mode-Rebellion im konservativen Stuttgart. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Wenn man den kleinen Laden Pogo betritt, kommt sogar in the streets of Stuttgart-West ein Hauch von London-Feeling auf. An den Wänden hängen Fotos von den Beatles, Pete Doherty, Amy Winehouse, David Bowie und anderen britischen Musikern, vom Plattenteller laufen die Libertines, davor steht eine gemütliche Vintage Sofa-Ecke, über dem Tresen hängt eine Fahne des United Kingdom, dahinter ist ein Kühlschrank mit Getränken für durstige Shopping-Gäste gefüllt - dazwischen jede Menge Klamotten. „Das Meiste kommt direkt aus England und ist vornehmlich für Männer“, so Geschäftsführerin Elvira Wöhrl. Der Stil orientiert sich an Punk, Mod und Rock'n' Roll. „Unsere Kunden sind hauptsächlich Musiker und Künstler, Leute, die diese Art von Musik mögen“ sagt Wöhrl.

Zusammen mit ihrer Tochter, die sich Liv Schwarz nennt, hat sie 2014 den kleinen Laden im Stuttgarter-Westen eröffnet. Unter ihrem gleichnamigen Label Liv Schwarz bringt die junge Frau seither eigene Kleidungsstücke – hauptsächlich für Frauen - heraus. „Meine Modelinie vereint Rock’n Roll-Elemente mit Stilelementen des Viktorianischen Zeitalters – ich bin zum Beispiel ein großer Fan von Spitze – die arbeite ich in viele Kleidungsstücke ein.“ Ihre Mode passt zum Stil des Ladens: Karierte Miniröcke, T-Shirt-Kleider mit eigenen Zeichnungen, verspielte Röcke mit Tiermustern, ein Jeans-Mini, Samtjacken mit fransenartigen, goldenen Borten, Spitzenröcke und T-Shirts mit grafischen Aufdrucken.

Modische Rebellion

Die Affinität zur Mode wurde der Endzwanzigerin durch ihre Mutter in die Wiege gelegt, die bereits zuvor in Heilbronn ein Ladengeschäft mit ähnlichem Sortiment hatte. „Ich bin durch meinen Bruder und meine Mutter mit Rock 'n' Roll, Metal und Punk aufgewachsen, bei uns Zuhause gab es ständig Bandproben. Mich haben vor allem der coole und rebellische Kleidungsstil der Musiker beeindruckt. Zudem hatte meine Mutter immer schon einen Laden mit dieser Art von Klamotten“, sagt Liv Schwarz. Weil sie sich selbst nicht anpasse und sie Mode als Ausdruck ihrer Seele empfinde, habe sie dann irgendwann auch langsam angefangen, selbst Kleidungsstücke zu entwerfen. „Ich habe entdeckt, dass man durch seine Art sich zu kleiden auch rebellieren kann, das gefällt mir.“

Nach ihrem Kunstgeschichte-Studium an der Uni Stuttgart hat sich Liv Schwarz dann voll der Mode und dem Laden Pogo gewidmet. „Ich entwerfe und designe die Sachen, mache die Schnitte und suche die Stoffe aus, genäht werden die Teile von Freunden und Bekannten in Stuttgart und Heilbronn. Das Label ist noch sehr klein und die Stückzahlen auch, deshalb geht das auf diese Art. Falls wir größer werden, müssen wir uns andere Abläufe überlegen. Aber ich bin keine Planerin, bei mir läuft alles chaotisch und vieles spontan ab“, so Liv Schwarz. Deshalb präsentiere sie ihr Label auch nicht bei Modenschauen und habe keine Kollektion im klassischen Sinne. „Ich mache einfach Stück für Stück und wenn es sich gut verkauft, produziere ich nach. Zudem soll mein Label bezahlbar sein.“, so Liv Schwarz. T-Shirts fangen preislich bei 29 Euro an, ein Rock kostet zwischen 40 und 70 Euro, Jacken sind etwas teurer.

Exotisches für das konservative Stuttgart

„Im Grunde habe ich mich ja selbst darüber gewundert, dass die Leute die Teile kaufen. Am Anfang war das reiner Spaß für mich“, erzählt die Designerin. Dass dieser Spaß in Stuttgart eine modische Lücke schließt, spielt Liv Schwarz und ihrem Label voll in die Hände.

„Am Anfang haben die Stuttgarter schon komisch geschaut, wenn sie in unseren Laden kamen, aber mittlerweile haben wir Fans und die Leute haben sich daran gewöhnt“, erzählt die Mode-Rebellin.

Der Laden Pogo befindet sich in der Silberburgstraße 119 in Stuttgart-West, Öffnungszeiten: Do+Fr 12-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr, Telefon: 0711-67418810

Hier geht’s zum Onlineshop von Pogofashion.

Hier geht’s zu unserer Themenseite über Mode aus Stuttgart.

Sonderthemen