Musiknacht in Kirchheim Neue Bühnen und volles Programm

Von  

Bei der diesjährigen Musiknacht in Kirchheim/Teck wird es wieder laut und unterhaltsam. Mit ein paar Neuerungen soll auch ein jüngeres Publikum angesprochen werden.

Die  Musiknacht gehört zu den Veranstaltungs-Highlights in Kirchheim. Foto: Michael Steinert
Die Musiknacht gehört zu den Veranstaltungs-Highlights in Kirchheim. Foto: Michael Steinert

Kirchheim/Teck - Unter den Freiluft-Veranstaltungen im Kreis Esslingen gehört die Kirchheimer Musiknacht zu den größten Events. Manche sprechen sogar von der größten Musiknacht in Baden-Württemberg. Die Veranstalter haben sich jedenfalls in den letzten 22 Jahren mit ihrem Konzept einen Namen gemacht und ziehen jedes Jahr, auch bei schlechter Wetterlage, zahlreiche Besucher mit einem ambitionierten Programm an.

Mehr als 60 Bands lassen es in diesem Jahr am 1. Juni bis spät in die Nacht in der Innenstadt des Fachwerkstädtchens krachen. Vor und in den knapp 40 teilnehmenden Cafés, Kneipen, Restaurants und Clubs, auf dem Marktplatz, vor dem Rathaus und fast jeder freien Ecke der Fußgängerzone heizen Musiker aus Kirchheim, Stuttgart und der Region ein. Lokale Acts sind etwa mit Werner Dannemann, Tonic, Calo Rapallo, Superclusive und dem Swing Bohème Orchestra vertreten. Die junge Gruppe ‚Give me a Reason’ kommt aus der Schweiz angereist.

Alte Bekannte und junge Newcomer

Musiknacht-Fans dürfte die Frauen-Coverband Miss Foxy, der Musiker John Noville und die Akustik-Gruppe James Bomb bekannt sein. Sie sind bereits feste Bestandteile des Programms und zum wiederholten Mal dabei. Alles in allem ist der Sound der verschiedenen Bands ganz unterschiedlich: Rockabilly-Gruppen, klassische Pop-Coverbands, Salsa und afrikanische Klänge versprechen einen vielfältigen Abend.

Unter anderem auf dem Martinskirchplatz bekommen vor allem junge Musiker die Chance, sich zu präsentieren. So etwa der Singersongwriter Luca Noel aus Stuttgart, oder die sechsköpfige Band Soundjack. Zum ersten Mal auf der diesjährigen Veranstaltung soll es auch eine rein elektronische Bühne auf dem Widerholtplatz geben. Dort spielen Künstler und DJs von 18 Uhr an elektronische Livesets, legen auf und pumpen die Beats.

Wer zu später Stunde noch nicht genug hat, kann sich in einem der Clubs vergnügen. Für Nachteulen geht es in einigen Locations bis zum Morgengrauen weiter.

Für 13 Euro bekommt man einen Eintrittsbutton an den Vorverkaufstellen in Kirchheim. An der Abendkasse kostet der Eintritt für die Musiknacht dann 15 Euro.

Kirchheimer Musiknacht
Am 1. Juni um 12.30 Uhr wird die Veranstaltung vor dem Rathaus mit der Oberbürgermeisterin eröffnet. Mehr Infos und das Programm gibt’s unter www.musiknacht-kirchheim.de.

Hier gibt es eine Übersicht über Freiluft-Feste im Kreis Esslingen.