Geschichte und Bedeutung Woher kommt der Muttertag?

Von Katrin Klingschat  

Ist der Muttertag eine Erfindung der Blumenhändler oder der Nazis? Und ist der Tag in Deutschland ein Feiertag? Lesen Sie hier, welche Geschichte und Bedeutung der Muttertag wirklich hat.

Muttertag: Geschichte und Bedeutung des Ehrentags Foto: Pixel-Shot/Shutterstock
Muttertag: Geschichte und Bedeutung des Ehrentags Foto: Pixel-Shot/Shutterstock

Muttertag: Geschichte zur Entstehung des Ehrentags

Die Geschichte des Muttertags beginnt bereits im England des 13. Jahrhundert. Dort hatte König Heinrich III den „Mothering Day“ eingeführt, an dem sowohl „Mutter Kirche“ als auch leibliche Mütter besucht werden sollten. Diese Tradition galt vor allem für Knechte und Mägde, die an diesem Tag frei bekamen.

Doch so richtig populär wurde der Muttertag erst ab 1907 in den USA mit Anna Marie Jarvis, die einen persönlichen Muttertag am 12. Mai 1907 feierte, um ihrer Mutter zu gedenken, die zwei Jahre zuvor an diesem Tag verstorben war. Gleichzeitig rief sie andere Menschen auf, sich an ihre Mütter zu erinnern. Bereits ihre Mutter, Ann Maria Reeves Jarvis, hatte 1865 die Bewegung „Mothers Friendships Day“ gegründet. Diese diente jedoch noch nicht dem Gedenken von Müttern, sondern ihrer Vernetzung und dem Austausch untereinander.

Bereits im darauffolgenden Jahr gab es in ihrer Heimatstadt in West Virginia einen Gedenkgottesdienst, der alle Mütter ehren sollte. Anna Marie Jarvis nannte den Tag bzw. den Gottesdienst ursprünglich „Memorial Mothers Day Meeting“, also etwa „Treffen zum Gedenkmuttertag“. Alle Mütter erhielten von der Kirche weiße Nelken als Geschenk.

Anna Marie Jarvis machte es sich zur Aufgabe, den Gedenktag zu Ehren der Mütter zu einem anerkannten Feiertag zu machen. Ihr Aktivismus zeigte Wirkung, denn bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 US-Bundesstaaten gefeiert.

1914 wurde der Muttertag vom US-Kongress als nationaler Feiertag festgelegt. Er fällt auf den 2. Sonntag im Mai und wurde am 10. Mai 1914 zum ersten Mal offiziell gefeiert. In den 1920er Jahren lag der Fokus am Muttertag jedoch zunehmend auf Konsum, was der Begründerin Anna Marie Jarvis nicht gefiel. Sie kämpfte fortan gegen diese Ausrichtung des Muttertags, ging dafür sogar kurzzeitig ins Gefängnis, bis sie 1948 verarmt starb.

Bedeutung des Muttertags in Deutschland

Nachdem der Feiertag 1914 in den USA offiziell festgelegt wurde, verbreitete er sich auch international sehr schnell. In Deutschland wurde der Muttertag zum ersten Mal 1923 gefeiert, in Österreich ein Jahr später. Ein gesetzlicher Feiertag ist der Muttertag in Deutschland aber nicht.

Das Vorurteil, der Muttertag sei von Floristen erfunden worden, trifft in Deutschland tatsächlich zum Teil zu, denn die Initiative zur Einführung des Muttertags ging vom „Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber“ aus. Werbeplakate mit Blumengeschenken und dem Slogan „Ehret die Mutter“ motivierten die Menschen, Blumen zu kaufen. Bis heute ist der Muttertag einer der umsatzstärksten Tage des deutschen Blumenhandels.

Die Nationalsozialisten nutzten den Muttertag bzw. den Monat Mai zwar für ihre Propaganda und um die gebärfreudige, deutsche Mutter zu ehren. Sie machten den Muttertag zum Feiertag, eine Erfindung der Nazis ist der Tag dennoch nicht.

Muttertag: Datum in Deutschland und in anderen Ländern

Einen Muttertag gibt es in über 100 Ländern auf der Welt, doch nicht immer und überall wird er im Mai gefeiert. In Deutschland fällt das Datum des Muttertags immer auf den 2. Sonntag im Mai:

  • Muttertag 2020: 10. Mai
  • Muttertag 2021: 9. Mai
  • Muttertag 2022: 8. Mai

Auch viele andere Länder haben den Termin der USA übernommen, darunter Australien, Belgien, Brasilien, China, Japan, Südafrika und mehr.

In der DDR wurde der Muttertag nicht gefeiert, stattdessen hatte der Internationale Frauentag am 8. März eine große Bedeutung. In einigen Ländern wird der Muttertag auch heute noch mit diesem Tag zusammen gefeiert, beispielsweise in Bulgarien, Serbien und der Ukraine.

In einigen arabischen Ländern (zum Beispiel Ägypten, Syrien oder Saudi-Arabien) wird der Muttertag mit dem Frühlingsanfang am 21. März gefeiert.

Andere Daten des Muttertags weltweit sind beispielsweise:

  • Norwegen feiert den Muttertag am 2. Sonntag im Februar
  • In Großbritannien hängt das Datum des Muttertags von Ostern ab, weswegen es mitunter stark variiert. Der Tag findet immer am 4. Fastensonntag statt, 2020 war das der 22. März.
  • In Spanien, Portugal, Ungarn und anderen Ländern wird der Muttertag am 1. Sonntag im Mai gefeiert.
  • Schweden, Frankreich, Tunesien und andere Ländern begehen den Muttertag am letzten Sonntag im Mai.

Unsere Empfehlung für Sie