Nach acht Monaten Lockdown-Pause Im Weil der Städter Klösterle finden wieder Klassikkonzerte statt

Moritz Winkelmann: Bei denn kommenden  Konzertterminen  steht der künstlerische Leiter von „Klassik im Klösterle“ selbst im Mittelpunkt. Foto: Co Merz/Co Merz
Moritz Winkelmann: Bei denn kommenden Konzertterminen steht der künstlerische Leiter von „Klassik im Klösterle“ selbst im Mittelpunkt. Foto: Co Merz/Co Merz

Die Veranstalter der Reihe „Klassik im Klösterle“ freuen sich, dass sie nach langer Zwangspause endlich wieder Konzerte in Weil der Stadt organisieren dürfen. Für einen weiteren Grund zur Freude sorgt das Land Band-Württemberg.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weil der Stadt - Die Freude war groß beim Verein „Klassik im Kösterle“, als kurz einem Monat, vor dem Konzerttermin am 12. Juni mit dem Fauré Quartett klar wurde, dass die Veranstaltung stattfinden kann. „Selbstverständlich unter Coronabedingungen mit Abstand, oder vielmehr trotz Abstand“, wie der Verein in einer Pressemitteilung schreibt. Möglich ist dies, weil „Klassik im Klösterle“ vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ein Zuschuss aus dem Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ zugesprochen wurde.

Unter den 815 Bewerbern wählte eine unabhängige Jury 252 Projekte aus, die eine Förderung erhalten. Darunter das Projekt „Klassik im Klösterle – alles bleibt anders!“. So sei es möglich, im Weil der Städter Klösterle mit derzeit lediglich 40 anstatt der üblichen rund 200 Personen pro Konzert trotz der Einschränkungen durch die Infektionsschutzregeln Konzerte zu veranstalten. „In Absprache mit den Musikerinnen und Musikern werden die Konzerte mehrfach am gleichen oder an aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt um die Nachfrage ohne Kompromisse beim Infektionsschutz bestmöglich zu befriedigen“, erklären die Veranstalter.

Der Vorverkauf startet am 10. Juli

Gleich zu Beginn war das Fauré Quartett zu Gast – Musiker und Publikum haben dieses erste Aufeinandertreffen nach monatelanger Abstinenz sehr genossen. Weiter geht es in kapp drei Wochen. Vom 23. bis zum 25. Juli wird es Konzerte mit dem Pianisten Moritz Winkelmann geben. Auf dem Programm stehen die drei letzten Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven. „Wir freuen uns auf ein Konzertwochenende, an dem wir zuversichtlich sind, dank des Landesförderprogrammes jedem, der ein Konzert besuchen möchte, einen Platz anbieten zu können.“, sagt der künstlerische Leiter und Pianist Moritz Winkelmann. Am 10. Juli startet unter tickets@klassikimkloesterle.de der Kartenverkauf. Weitere Informationen – unter anderem zu aktuell gültigen Pandemie-Vorschriften – finden sich unter www.klassikimkloesterle.de auf der Vereinshomepage.




Unsere Empfehlung für Sie