Nach Ausbruch aus Psychiatrie in Weinsberg Zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung

Vier Gefangene  waren am Mittwochabend aus der Psychiatrie geflüchtet. Foto: dpa/Julian Buchner 3 Bilder
Vier Gefangene waren am Mittwochabend aus der Psychiatrie geflüchtet. Foto: dpa/Julian Buchner

Die Polizei fahndet nach der Flucht aus einer geschlossenen Psychiatrie in Weinsberg weiterhin nach drei als gefährlich geltenden Männern. Es gebe zahlreiche Hinweise von möglichen Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Heilbronn - Nach der Flucht aus einer geschlossenen Psychiatrie in Weinsberg (Kreis Heilbronn) fahndet die Polizei nach eigenen Angaben weiterhin intensiv nach drei als gefährlich geltenden Flüchtigen. „Wir suchen mit Hochdruck nach den drei flüchtigen Männern. Den Hinweisen, die wir aus der Bevölkerung erhalten, gehen wir zeitnah nach“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Es gebe zahlreiche Hinweise von möglichen Zeugen.

Einer der ursprünglich vier Flüchtigen war am Donnerstagabend festgenommen worden, wie die Polizei in Heilbronn und die Staatsanwaltschaft Mosbach am Freitag mitgeteilt hatten.

Die vier Gefangenen waren am Mittwochabend aus einer geschlossenen Station des Klinikums am Weissenhof in Weinsberg geflüchtet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Heilbronn sollen sie in einem der oberen Stockwerke der Klinik ein Fenster hinausgedrückt und sich danach abgeseilt haben. Es gebe Hinweise auf eine gemeinsame Planung und Ausführung des Ausbruchs. Bei dem mittlerweile Festgenommenen soll es sich um einen 37 Jahre alten Mann handeln. Er sei nach konkreten Hinweisen auf seinen Aufenthaltsort festgenommen worden.

Unsere Empfehlung für Sie