Nach Mord an Jäger in Birkenfeld Polizei nimmt weiteren Verdächtigen fest

Von red/dpa/lsw 

Die Polizei hat einen 41-jährigen Mann festgenommen, der in Verbindung mit dem Mord an einem Jäger bei Pforzheim stehen soll. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.

In einem Waldstück bei Pforzheim wurde die Leiche des Jägers gefunden. Foto: SDMG
In einem Waldstück bei Pforzheim wurde die Leiche des Jägers gefunden. Foto: SDMG

Pforzheim - Vier Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Jägers und Waffensammlers aus Birkenfeld (Enzkreis) ist in Pforzheim ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mit. Der 42 Jahre alte Mann wurde am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt und sitzt in Untersuchungshaft. Er soll an der Tat im August beteiligt gewesen sein.

Die Leiche des 50 Jahre alten Opfers war am 2. Oktober vergraben in einem Wald bei Pforzheim gefunden worden. Rund zwei Wochen später nahm die Polizei einen 29 Jahre alten Mann fest, der den Jäger ermordet haben soll. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft. Inhaftiert sind nach Angaben eines Polizeisprechers zudem zwei weitere 26 Jahre alte Männer, weil sie einen Raubüberfall mit den Waffen des Jägers geplant haben sollen. Der getötete Büchsenmacher, der einen Jagdschein besitzt, soll rund zwei Dutzend Waffen legal besessen haben. Diese sind laut Polizei entwendet worden. Über ihren Verbleib wurde zunächst nichts bekannt.

Auf die Spur der im Oktober festgenommenen Verdächtigen kam die Polizei durch einen DNA-Nachweis am Tatort. Der jetzt festgenommene 42-Jährige war während der anschließenden Ermittlungen in den Fokus der Sonderkommission gerückt.

Unsere Empfehlung für Sie