Nach Oktoberfest-Besuch Effenberg sieht Alkohol-Fahrt als „Riesenfehler“

Da war die Welt noch in Ordnung: Effenberg feiert mit Ehefrau Claudia deren 50. Geburtstag. Foto: dpa
Da war die Welt noch in Ordnung: Effenberg feiert mit Ehefrau Claudia deren 50. Geburtstag. Foto: dpa

Er habe einen „Riesenfehler“ gemacht, meint der ehemalige Fußballprofi über seine Trunkenheitsfahrt mit mehr als 1,1 Promille Alkohol im Blut. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren und eine lange Zeit ohne Führerschein.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Ex-Fußballprofi Stefan Effenberg (47) bittet um Entschuldigung dafür, unter Alkoholeinfluss Auto gefahren zu sein. „Ich habe einen Riesenfehler gemacht, da gibt es gar nichts zu diskutieren“, zitierte die „Bild“-Zeitung Effenberg am Donnerstag. „Ich ärgere mich selbst am meisten über mich, und das wird mir auch nicht wieder passieren.“

Nach Angaben der Zeitung war der Ex-Profi am frühen Montagmorgen in seinem Wagen nach einem Oktoberfest-Besuch von der Polizei erwischt worden. Die Polizei hatte der Deutschen Presse-Agentur bestätigt, zu diesem Zeitpunkt einen 47-jährigen Autofahrer in München-Schwabing kontrolliert zu haben, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von deutlich mehr als 1,1 Promille - die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit und zur Straftat - angezeigt habe. Daher sei ihm Blut abgenommen und gegen ihn Anzeige erstattet worden.

„Es geht hier auch gar nicht darum, dass ich das nach einem Wiesn-Besuch gemacht habe“, erläuterte der 47-Jährige der „Bild“. „Es ist generell eine riesige Dummheit, Auto zu fahren, wenn man etwas getrunken hat. Ich kann dafür nur um Entschuldigung bitten.“




Unsere Empfehlung für Sie