Nach versuchtem Tötungsdelikt Tuttlinger Polizei fasst Verdächtigen

Von SIR/dpa 

Ein 30 Jahre alter Mann wird am Freitag in Tuttlingen schwer verletzt auf der Straße gefunden. Kurze Zeit später wird ein 24-Jähriger gefasst, der im Verdacht steht, das Opfer mit einem Schlagwerkzeug massiv verletzt zu haben.

Die Polizei hat einen 24-Jährigen in Tuttlingen gefasst, der im Verdacht steht, einen 30 Jahre alten Mann massiv verletzt zu haben (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei hat einen 24-Jährigen in Tuttlingen gefasst, der im Verdacht steht, einen 30 Jahre alten Mann massiv verletzt zu haben (Symbolbild). Foto: dpa

Tuttlingen - Schneller Fahndungserfolg: Nach dem Angriff auf einen 30-Jährigen in Tuttlingen haben die Ermittler einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie sie am Samstag mitteilten, handelt es sich dabei um einen 24-Jährigen. Den Angaben zufolge wurde er in einer Wohnung in Tuttlingen festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der mutmaßliche Täter wird verdächtigt, sein Opfer am Donnerstag vor einer Wohnung abgepasst zu haben und ihn „mit einem Schlagwerkzeug“ massiv verletzt zu haben. Danach sei er geflüchtet.

Anschließend war der 30-Jährige schwer verletzt in dem Wohngebiet gefunden worden. Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Um den Täter zu finden, wurde eine Sonderkommission mit 50 Beamten eingerichtet. Bei der Suche wurde unter anderem ein Hubschrauber eingesetzt. Der Gesundheitszustand des Mannes sei nach wie vor kritisch, er schwebe aber nicht in Lebensgefahr, hieß es.

Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei nach einem Autofahrer und zwei Fahrradfahrern, die sich als Ersthelfer um den stark blutenden 30-Jährigen gekümmert hatten, sich dann aber vom Ort des Geschehens entfernten.