Nachtnarrensprung in Göppingen Großes närrisches Treiben zum kleinen Jubiläum

Von eas 

Am Samstag ist Göppingen fest in närrischer Hand gewesen. Mehr als 50 Gruppen mit rund 2500 Teilnehmern waren zum Nachtnarrensprung in die Hohenstaufenstadt gekommen.

2500 Hästräger und Guggenmusiker ziehen beim Nachtnarrensprung durch Göppingen. Foto: Steinert
2500 Hästräger und Guggenmusiker ziehen beim Nachtnarrensprung durch Göppingen. Foto: Steinert

Göppingen
– Die Fasnet scheint nun endgültig in der Hohenstaufenstadt angekommen zu sein. Als die Galgenberghenker 2008 ihren ersten Nachtnarrensprung in Göppingen hinter sich gebracht hatten, war die Skepsis noch groß. Zu wenig Umzugsgruppen, zu wenig Zuschauer: Wo es keine Tradition gibt, kann auch keine Tradition entstehen, nörgelten seinerzeit die Skeptiker. Spätestens beim zehnten Jubiläum des närrischen Treibens am vergangenen Samstag hat sich jedoch gezeigt, dass es wohl doch funktioniert. Rund 2500 Teilnehmer aus mehr als 50 Gruppen zogen in Häs und Masken gehüllt durch die Stadt. Guggenmusiker heizten den Besuchern ein, die teils in Viererreihen am Straßenrand standen. Nur an wenigen Stellen gab es die eine oder andere Lücke. Und im Anschluss wurde bis tief in die Nacht hinein standesgemäß gefeiert.