Neue Behinderungen bei Leonberg Auch der Ost-Anschluss wird dicht gemacht

Von Arnold Einholz 

Frischer Flüsterasphalt von der Friedensbrücke bis zum Tunnelportal.

Und wieder müssen die Baustellenschilder aufstellt werden. Foto: dpa
Und wieder müssen die Baustellenschilder aufstellt werden. Foto: dpa

Leonberg - Die Fahrbahndecke der Verbindung der A 8 aus Fahrtrichtung München auf die A 81 nach Heilbronn kommend, von der Friedensbrücke bis kurz vor dem Portal des Engelbergtunnels, wird erneuert. Dies teilt das Regierungspräsidium Stuttgart mit. In diesem Bereich werden die Beläge der beiden Spuren in Fahrtrichtung Heilbronn sowie Teilbereiche der Anschlussstelle Leonberg-Ost erneuert. Wie bei der Sanierung der Hauptfahrbahn im vergangenen Jahr wird ein offenporiger Asphalt, ein so genannter Flüsterasphalt, eingebaut. Diese Arbeiten bilden den Abschluss des Gesamtprojekts „Sanierung des Autobahndreiecks Leonberg“, erklärt das Regierungspräsidium.

Bis einschließlich Freitag, 17. November, wird eine Mittelstreifenüberfahrt errichtet. Auf der Verbindungsrampe der A 8 zur A 81 bleiben, unter Einengung und Verschwenkung von der Fahrbahn auf den Standstreifen, in diesem Bereich die beiden vorhandenen Spuren erhalten.

Die erste Hauptbauphase beginnt voraussichtlich am morgigen Freitag, 17. November, und endet am 28. November. In dieser Zeit wird die äußere Fahrbahn vom Ende der Friedensbrücke bis zum Portal des Engelbergtunnels erneuert. Von Freitag, 17. November, voraussichtlich 20 Uhr an, bis Montag, 20. November, voraussichtlich 5 Uhr, müssen dafür die beiden rechten der insgesamt vier Fahrsteifen der A 8/A 81 von München in Fahrtrichtung Karlsruhe und Heilbronn gesperrt werden. Vom 20. November an stehen dem Verkehr dort wieder drei der vier Fahrstreifen zur Verfügung. Der rechte Fahrstreifen bleibt gesperrt.

Der Verkehr aus Fahrtrichtung München nach Heilbronn wird zwischen dem 17. November, voraussichtlich 20 Uhr, bis zum 28. November über die zuvor hergestellte Mittelstreifenüberfahrt hinter der Anschlussstelle Leonberg-Ost einspurig auf die Verbindungsrampe geleitet.

Vom 17. November, voraussichtlich 20 Uhr, an bis zum 28. November muss zudem auch die Autobahnsausfahrt Leonberg-Ost von der A 8/A 81 auf die Landesstraße 1187 zum Glemseck gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke führt in dieser Zeit über die Anschlussstelle Leonberg-West.

Darüber hinaus wird auch die Einfahrt von der Anschlussstelle Leonberg-Ost auf die A 8/A 81 voraussichtlich im Zeitraum zwischen dem 20. und dem 28. November gesperrt. Die Umleitung für die Autofahrer erfolgt ebenfalls über die Autobahnanschlussstelle Leonberg-West.

Die zweite Bauphase beginnt voraussichtlich am 28. November und dauert etwa bis zum 8. Dezember an. Dann wird die andere Seite der Verbindungsrampe erneuert. Nach Einrichtung des Baufeldes für diese Phase steht dem Verkehr aus Fahrtrichtung München nach Heilbronn vom 29. November ebenfalls ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Anschlussstelle Leonberg-Ost und die Verbindungsrampe bis nach der Anschlussstelle Leonberg-Ost sind wieder befahrbar. „Alle Arbeiten finden vorbehaltlich geeigneter Witterung statt“, heißt es in der Mitteilung des Stuttgarter Regierungspräsidiums.Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Diese bezahlt das Bundesverkehrsministerium.