Schnell und schmerzfrei Neue Schuhe einlaufen – So klappt’s

Von Matthias Kemter 

Bequem und ohne Schmerzen die neuen Schuhe einlaufen? Mit diesen Tricks klappt das Einlaufen schnell und einfach bei jedem Schuh.

Neue Schuhe einlaufen Foto: Creaturart Images/Shutterstock.com
Neue Schuhe einlaufen Foto: Creaturart Images/Shutterstock.com

Inhalt:

Ob die Schuhe zu eng sind, generell unbequem oder einfach nur quietschen, manche Schuhe sind nicht gleich von Anfang an gemütlich und müssen erst eingelaufen werden. Wie Sie Ihre Schuhe schnell und schmerzfrei einlaufen, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.


Neue Schuhe einlaufen – Alle Tricks im Überblick

Es gibt viele Möglichkeiten die neuen Schuhe einzulaufen, aber nicht jede Möglichkeit ist auch für jeden Schuh geeignet. Wichtig ist, dass das Einlaufen sowohl für die Schuhe, als auch für Ihre Füße so schonend wie möglich ist. Hier sind alle Tricks im Überblick:


Was Sie vor dem Kauf beachten sollten:

Wer bereits beim Kauf der neuen Schuhe ein paar Dinge beachtet, der macht sich das spätere Einlaufen der neuen Schuhe deutlich einfacher.

  • Abends sind Füße oft geschwollener als am Vormittag. Wer also anfällig für geschwollene Füße ist und gerne vormittags shoppen geht, der sollte bei der Auswahl der Schuhgröße zumindest daran denken, ob die Schuhe abends enger sein könnten.
  • Wer beim Kauf dicke Socken trägt, der erspart sich später das Wundern über zu enge Schuhe am Abend. Man sollte auch auf eine gute Passform in allen Proportionen achten, um zum Beispiel ein späteres Weiten der Schuhe in der Breite zu vermeiden.

nach oben


Was Sie nach dem Kauf beachten sollten:

Nach dem Kauf müssen alle Schuhe mehr oder weniger eingelaufen werden, da es unterschiedliche Fußtypen gibt und jeder Fuß eine andere Form hat. Das Material muss sich noch an die jeweils individuelle Fußform anpassen. Im Idealfall passiert dies ganz nebenbei im Alltag, da die Druckpunkte nicht weiter stören und ohnehin mit der Zeit verschwinden. So zumindest der Idealfall. Manche Schuhe können aber durch zu starke Druckpunkte nicht gleich voll benutzt werden, da dann zum Beispiel ein ganzer Arbeitstag in den Schuhen zu Schmerzen und Blasen durch Reibung führen kann. Dann muss mit Tricks nachgeholfen werden. Folgende Tricks werden beim Einlaufen von neuen Schuhen angewendet:

#01 - Die Schuhe auch mal im Haus tragen

Der naheliegendste und einfachste Trick die neuen Schuhe einzulaufen, ist das Tragen in der Wohnung. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen können Sie die Schuhe ausziehen wann Sie möchten und somit die Dauer des Einlaufens selber bestimmen und zum anderen schonen Sie die neuen Schuhe und riskieren keine Kratzer oder Verschmutzungen. Das kann zum Beispiel dann Sinn machen, wenn die neuen Schuhe sehr teuer sind und nur bei besonderen Anlässen getragen werden sollen.

#02 - Dicke Socken beim Einlaufen tragen

Dicke Socken beim Einlaufen zu tragen hat auch gleich mehrere Vorteile. Zum einen schonen weiche Socken die Füße, da sich Schuhe und Füße besser aneinander anpassen und zum anderen laufen sich auch die Schuhe durch die dicken Socken und somit mehr Dehnung („mehr Fuß im Schuh“) besser ein.

#03 - Schuhspanner nutzen

Eine weitere einfache Möglichkeit, um das Einlaufen der neuen Schuhe zu unterstützen, sind Schuhspanner. Diese gibt es für die verschiedensten Schuhmodelle. Manche Vollschuhspanner können zum Beispiel auch in der Breite mehr oder weniger Druck ausüben und so die neuen Schuhe weiten. Wichtig ist, einen Schuhspanner in der passenden Größe zu benutzen, da bei zu großen Schuhspannern die Schuhe schnell kaputtgehen können. Schuhspanner sind allerdings nicht direkt zum Dehnen gedacht. Durch Schuhspanner sollen eigentlich die Falten in den Schuhen minimiert und Luft in die Schuhe gelassen werden, um Gerüche in den Schuhen zu vermeiden. Dennoch hilft eine konsequente Nutzung von Schuhspannern sehr beim Einlaufen von neuen Schuhen.

#04 - Schuhdehner nutzen

Im Gegensatz zu Schuhspannern ist der ausgeübte Druck eines Schuhdehners in Weite und oft auch Länge einstellbar. So können neue Schuhe über mehrere Tage hinweg leicht gedehnt und entsprechend angepasst werden. Auf Schuhdehner sollte man sich allerdings nicht ausschließlich verlassen, da das eigentliche Einlaufen der neuen Schuhe am individuellen Fuß stattfinden sollte. Wichtig: Achten Sie darauf, dass Sie ihre neuen Schuhe beim Dehnen nicht zu sehr strapazieren, da auch das Dehnen von Schuhen seine Grenzen hat. Schuhe bestehen aus vielen Teilen und werden zusammengenäht oder geklebt. Grade diese Verbindungsstellen können bei zu starker Belastung schnell beschädigt werden. Eine ganze Schuhgröße werden Sie also auch mit einem Schuhdehner nicht hinbekommen.

#05 - Lieber kurz aber öfters tragen – Schrittweise einlaufen

Wenn die neuen Schuhe beim Einlaufen schmerzen, tragen Sie diese lieber kurz, aber dafür öfters. Statt die neuen Schuhe gleich über einen ganzen Arbeitstag einzulaufen, kann man sie erst einmal zum Beispiel nur zum Einkaufen anziehen oder die Schuhe in der Arbeit wieder wechseln. Grade bei Laufschuhen sind erst kürzere Laufeinheiten zu empfehlen, da neue Laufschuhe beim ersten Anziehen sehr bequem sein können, aber bei längerem Lauftraining doch schnell zu Schmerzen führen können.

#06 - Feuchtes Zeitungspapier in die Schuhe legen

Ein weiterer Trick, um das Einlaufen von neuen Schuhen zu unterstützen, ist diese über Nacht mit feuchtem Zeitungspapier zu befüllen. Das macht das Material der Schuhe über Nacht geschmeidig und unterstützt es so beim Anpassen an die Fußform. Danach können die Schuhe ganz normal getragen und schonend eingelaufen werden.

Wichtig: Das Zeitungspapier sollte nicht zu feucht sein, da sich, durch das anschließende Tragen der Schuhe, Bakterien und somit unangenehme Gerüche bilden können. So vermeiden Sie es, die neuen Schuhe gleich wieder waschen zu müssen.

#07 - Dehnungsspray benutzen

Grade bei Lederschuhen ist Dehnungsspray eine gute erste Maßnahme vor dem Einlaufen, da es die natürliche Eigenschaft des Leders, sich zu dehnen, unterstützt. Sprühen Sie die Schuhe innen und außen mit dem Dehnungsspray ein und biegen Sie die Schuhe nach der Einwirkzeit an den Druckstellen hin und her. Danach können sich mit dem Einlaufen fortfahren.

Wichtig: Achten Sie darauf, ob das Dehnungsspray für das Material der Schuhe geeignet ist, damit keine Flecken entstehen.

#08 - Schuhe mit dem Fön erhitzen

Um das Material geschmeidiger zu machen, können Sie die Schuhe vor dem Anziehen mit einem Fön erhitzen. Durch das Erhitzen mit dem Fön dehnt sich das Material und wird biegsamer, sodass Sie die Schuhe danach leichter einlaufen können.

Wichtig: Stellen Sie den Fön nicht zu heiß ein, da sonst das Material ggf. beschädigt werden könnte.

#09 - Die Schuhe zu einem Schuster bringen

Grade bei teuren und sehr engen Schuhen kann es Sinn machen die Schuhe zum Weiten oder Dehnen einem Schuster zu geben. So werden die Schuhe schonend und professionell gedehnt. Das ist sogar gar nicht mal so teuer. Etwa 10 – 15 Euro verlangt ein Schuster für das Dehnen von einem Paar Schuhe.

nach oben


Lederschuhe einlaufen

Neue Lederschuhe sind anfangs leider nur selten bequem und brauchen eine gewisse Zeit um eingelaufen zu werden. Das Gute ist aber, dass sich Leder mit der Zeit sehr gut an den Fuß anpasst und Sie einige Tricks anwenden können, um das Einlaufen der neuen Lederschuhe zu beschleunigen. Alleine Feuchtigkeit hilft bei Leder bereits sehr gut. Somit kann feuchtes Zeitungspapier oder Dehnungsspray mit Hilfe von Schuhspannern und dem regelmäßigen Tragen der Lederschuhe schon nach wenigen Tagen zu Erfolgen führen. Sollten die Lederschuhe dann doch etwas länger zum Einlaufen brauchen, kann mit dem Fön vor dem Tragen nachgeholfen werden.

Wichtig: Abgesehen von Wasser, sollten Sie bei Leder vorsichtig mit anderen Flüssigkeiten sein, da gerade bei Leder sehr schnell Flecken entstehen können.

nach oben


Dr. Martens / Timberlands einlaufen

Eine ganz besondere Herausforderung beim Einlaufen von Lederschuhen sind die klassischen Lederboots, wie zum Beispiel Dr. Martens oder Timberlands. Diese Schuhe brauchen vor allem eines: Geduld. Wer sich neue „Docs“ kauft, der sollte auch gleich ein paar Packungen Blasenpflaster in den Warenkorb legen, da das Einlaufen bei manchen Lederboots doch etwas länger dauern kann.

Zuerst sollten Sie darauf achten, dass Sie die Boots beim Einlaufen fest schnüren, aber dem Material trotzdem noch genug Spielraum lassen, um nachzugeben. Dann sind beim Einlaufen von Dr. Martens und Timberlands vor allem lange und dicke Socken wichtig, da die neuen Stiefel grade an den Knöcheln gut scheuern können. Lederfette und Lederbalsam können beim Einlaufen der Lederstiefel helfen. So werden die Schuhe, grade in Kombination mit nassem Zeitungspapier, von innen und von außen auf das Einlaufen vorbereiten.

Wichtig: Viele kursierende Mythen, grade zum Einlaufen von Dr. Martens, sind sehr schlecht für die Schuhe. Das Bearbeiten mit dem Hammer zum Beispiel sollte eher das letzte Mittel der Wahl sein.

nach oben


Laufschuhe einlaufen

Beim Einlaufen von Laufschuhen ist es sehr wichtig, zu Erst kürzere Laufeinheiten zu machen. Laufschuhe sind in der Regel recht schnell eingelaufen, wenn man mit kurzen Laufeinheiten beginnt und diese langsam verlängert.

Wichtig: Die Belastung und der Bewegungsablauf von Füßen ist beim Gehen komplett anders als beim Laufen. Ein zuerst bequemer Laufschuh kann beim ersten Lauftraining den Fuß schnell überbelasten. Das passiert vor allem bei eher untrainierten Füßen. Oft merkt man Überbelastungen auch erst nach dem Training. Beim Einlaufen von Laufschuhen gilt also die Devise: Lieber kurz und oft.

nach oben


Fußballschuhe einlaufen

Auch Fußballschuhe sollten beim Einlaufen richtig geschnürt werden, fest, aber mit leichtem Spiel für das Material. Beim ersten Training sollten Sie dicke Socken tragen. Blasenpflaster oder die alten Laufschuhe sollten ebenfalls zur Sicherheit parat sein. Wer beim Fußballtraining dennoch Schmerzen spürt, der sollte seine Fußballschuhe vor dem Einlaufen über Nacht mit feuchtem Zeitungspapier anfeuchten.

Wichtig: Grade agefeuchtete Fußballschuhe sollten nach dem Training wieder gut trocknen, um Gerüche zu vermeiden.

nach oben


Stiefel einlaufen

Beim Einlaufen von neuen Stiefeln sollten Sie darauf achten, die Stiefel ohne oder mit wenig Feuchtigkeit einzulaufen, da Stiefel generell schlechter trocknen als andere Schuhe. Bei wem die klassischen Tricks, wie zum Beispiel das Tragen der Stiefel in der Wohnung, nicht schnell genug helfen, der kann zusätzlich den Fön benutzen und die Stiefel vor dem Tragen anwärmen. Außerdem unterstützen spezielle Stiefelspanner das Einlaufen der Stiefel.

nach oben


Hohe Schuhe einlaufen

Die neuen High Heels sehen zwar oft besonders hübsch aus, sind aber nicht selten auch sehr unbequem. Das liegt zum großen Teil daran, dass die Füße durch die außergewöhnliche Schuhform unnatürlich belastet werden. Außerdem verteilt das wenige Material das eigene Gewicht nicht grade gut und Druckpunkte werden wahrscheinlicher. Kaufen Sie ihre hohen Schuhe am besten nicht online und probieren sie lieber mehrere Paare im Schuhladen direkt an. Das spart Ihnen womöglich einiges an Schmerzen. Das Einlaufen von High Heels kann zusätzlich durch Gel-Einlagen angenehmer werden. Gel-Einlagen gibt es in den verschiedensten Formen und Größen. Sie können an den kritischen Stellen (Vorfußbereich oder Ferse) eingelegt werden.

nach oben


Fazit - Die passende Methode finden

Fast jeder Schuh kann mit der richtigen Unterstützung eingelaufen werden. Achten Sie bei den Methoden jedoch darauf, dass Sie die jeweils richtige Methode für Ihren Schuh anwenden, da nicht jede Methode für jedes Material geeignet ist. Auch das professionelle Weiten Schuhe beim Schuster ist eine Überlegung wert, da diese oft sehr günstig angeboten werden. 

Unsere Empfehlung für Sie