Neues Dach fürs Stadion Titanschutz für den VfB

Von Petra Mostbacher-Dix 

Nach dem Aufstieg wird das Stadiondach der Mercedes-Benz-Arena erneuert. Bis zum Saisonbeginn der Ersten Bundesliga Mitte August soll das 10 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen sein.

Nach 25 Jahren wird das Dach ausgetauscht. Dabei werden die 40 Segmente  ausgetauscht. Das neue Dach ist speziell beschichtet und soll noch länger halten. Foto: Lg/Willikonsky
Nach 25 Jahren wird das Dach ausgetauscht. Dabei werden die 40 Segmente ausgetauscht. Das neue Dach ist speziell beschichtet und soll noch länger halten. Foto: Lg/Willikonsky

Stuttgart - Hoch oben werkeln Männer auf einem Querbalken, unten auf dem Rasen falten andere eine Plane zusammen. Sie ist das erste Teil, das aus einem städtebaulichen Wahrzeichen entfernt worden ist: dem Stadiondach der Mercedes-Benz-Arena. Das wird seit Dienstag saniert, ausgeschrieben wurde dies im vergangenen Sommer – europaweit: Für 9,75 Millionen Euro werden alle 40 Segmente, die sich über 37 000 Quadratmeter in der filigranen Dachkonstruktion erstrecken, ausgetauscht.

Bereits seit Ende März laufen Korrosionsschutzarbeiten an der Stahlkonstruktion des Daches. Zudem wird das Entwässerungssystem verbessert und optimiert. In die neue Membran sind die Ablauftöpfe eingearbeitet, insgesamt 192 mit rund 700 Meter Rohrleitung. Dass diese nach 25 Jahren ausgetauscht werde, sei „planmäßige Bauerhaltung“, so Martin Rau, Geschäftsführer der Stadion Neckarpark GmbH & Co. KG. Und Eberhard Becker vom Büro ASP Architekten Stuttgart ergänzt, dass die neuen Folien länger den Umwelteinflüssen trotzten. „Vielleicht 30 Jahre, das Material wurde weiterentwickelt.“ Die spezielle Membran sei mit Titanoxid beschichtet, so Thomas Moschner von Schlaich, Bergermann und Partner. Das Ingenieurbüro plante einst das Stadiondach, bereitete nun mit ASP Architekten die Maßnahme vor.

Das neue Dach soll mit Saisonstart der Ersten Bundesliga, in die der VfB wieder aufgestiegen ist, Premiere haben: vom 18. bis 20. August. „Ein erstklassiger Verein verdient ein erstklassiges Stadion“, betont VfB-Präsident Wolfgang Dietrich. Er freut sich, dass der Bereich über der Haupttribüne bereits am 1. Juni zur Mitgliederversammlung fertig sein soll. „Auf den Rängen Tausende Mitglieder, unten wir, gemeinsam die Weichen für die Zukunft stellend, das macht Gänsehaut“, so Dietrich.

Sonderthemen