In Zeiten von Corona Nützliche Apps & Online-Angebote, wenn man zuhause bleiben muss

Von Katrin Klingschat  

Ob als Schutz vor dem Coronavirus oder aus einem anderen Grund: Manchmal können (oder wollen) wir mehrere Tage lang nicht das Haus verlassen. Diverse Apps und Online-Dienste unterstützen uns dann im Alltag. Wir stellen die besten vor.

Welche Apps sind nützlich, wenn Sie zuhause bleiben müssen? Foto: Twin Design/Shutterstock
Welche Apps sind nützlich, wenn Sie zuhause bleiben müssen? Foto: Twin Design/Shutterstock

Apps zum Lernen und Studieren

Eine neue Sprache zu entdecken macht Spaß und kann im Beruf oder im Urlaub nützlich sein. Sie können aber auch einfach aus Interesse eine neue Sprache lernen. Mit Smartphone oder Tablet geht das mittlerweile problemlos. Die App Duolingo ist kostenlos verfügbar. Kostenpflichtige Alternativen sind beispielsweise Babbel und Rosetta Stone.

Derzeit sind in weiten Teilen des Landes die Schulen geschlossen. Unterstützung bieten diverse Apps und Internetseiten. Wer sich bis zum 31.03.2020 registriert, kann Duden Learnattack 2 Monate lang kostenlos nutzen. Duden bietet Übungen und Videos zu neun Schulfächern an.

Immerhin 2 Wochen kostenfrei können Kinder die Lernplattform Scoyo nutzen. Die Lernapp simplelcub kann bis zum Ende der Osterferien kostenfrei genutzt werden – muss aber eventuell erst von der Schule selbst freigeschaltet werden. Für Studenten ist die kostenlose Lernapp StudySmarter interessant, um sich auf Klausuren vorzubereiten.

Um Schülern und Studenten auch während der Coronakrise Zugang zu Photoshop und Co zu gewährleisten, bietet Adobe Hilfe an. Die Creative Cloud ist bis Ende Mai für Lernende auch zuhause nutzbar, wenn ihre Bildungseinrichtung eine entsprechende Lizenz hat. Dafür muss die IT-Abteilung der jeweiligen Schule oder Universität ein Formular von Adobe ausfüllen und einreichen.

Apps für Fitness und Meditation

Sie können oder wollen nicht rausgehen, möchten sich aber dennoch fit halten? Wir haben Ihnen bereits ein komplettes Workout für Zuhause zusammengestellt.

Wenn Sie lieber mithilfe einer App trainieren, können Sie die App Down Dog bis zum 1. April kostenlos nutzen. Neben 7-Minuten-Workouts und HIIT-Angeboten gibt es in der App auch Yoga-Kurse.

Yoga bietet sich in stressigen Zeiten an, um Training und Meditation zu verbinden. Das bietet zum Beispiel die kostenlose App YogaEasy. Gegen Schlafstörungen, Angstgefühle und Stress soll die kostenfreie App InsightTimer dank tausender geführter Meditationen wirkungsvoll helfen.

Unterhaltung und Informationen per App

Wer mehrere Tage oder Wochen zuhause verbringen muss, der langweilt sich schnell. Spannende Unterhaltung und wichtige Informationen erhalten Sie über folgende Apps:

Auch interessant: Für besseres Streaming – 11 Netflix Tipps und Hacks

Apps zum Arbeiten

Wer im Home Office tätig ist, der benötigt häufig diverse Programme, um mit den Kollegen zu chatten oder Videoanrufe durchzuführen. Generell kostenlos ist Skype .

Microsoft und Google machen es derweil möglich, bestimmte Premium-Funktionen, die normalerweise extra kosten, für eine Weile kostenfrei zu nutzen. Das gilt für Microsoft Teams und die Google G Suite . Bei beiden Anbietern haben Sie die Möglichkeit, Dateien zu verwalten und Videokonferenzen durchzuführen ("Google Hangouts"). Auch Cisco erweitert sein kostenloses Angebot, sodass mehr Menschen an virtuellen Besprechungen teilnehmen können.

Weitere nützliche Apps, wenn Sie zuhause bleiben müssen

  • Online-Banking: Um weiterhin Ihren Kontostand im Blick zu haben, Überweisungen zu tätigen oder Ausgaben zu prüfen, kann Online Banking praktisch sein. Sehr wahrscheinlich hat auch Ihre Bank eine entsprechende App. Fragen Sie Ihren Berater, was Sie bei der Nutzung einer solchen App beachten müssen und wie Sie Ihren Online-Zugang freischalten können.
  • Lieferdienst: Sie möchten oder müssen es vermeiden, das Haus zu verlassen? Dann kann es sinnvoll sein, Essen liefern zu lassen anstatt selbst zum Supermarkt zu gehen. Der bekannteste Anbieter in Deutschland dafür ist Lieferando.
  • Wenn Reisen nicht mehr möglich ist, sehen Sie sich die Welt doch einfach durch eine App an. Möglich macht das zum Beispiel Worldscope Webcams – hier finden sie Webcams auf der ganzen Welt und können so quasi in Echtzeit um den Globus reisen.

Lesen Sie hier weiter: Streaming-Tipps für März – 10 Serien, die Sie jetzt bei Netflix, Amazon und Co nicht verpassen sollten