OB-Wahl in Stuttgart Kandidaten bei VHS – Nopper virtuell

Die drei Bewerber Frank Nopper, Hannes Rockenbauch und Marian Schreier (von links) werden befragt, Nopper wird bei der VHS selbst aber nicht anwesend sein. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die drei Bewerber Frank Nopper, Hannes Rockenbauch und Marian Schreier (von links) werden befragt, Nopper wird bei der VHS selbst aber nicht anwesend sein. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Wenige Tage vor der entscheidenden zweiten Wahl treffen Kandidaten, die in der ersten Runde jeweils mehr als zehn Prozent erreichen konnten, aufeinander.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart. - Wenige Tage vor der entscheidenden Wahl zur Bestimmung des neuen Oberbürgermeisters in der Landeshauptstadt treffen zwei der drei aussichtsreichsten Kandidaten am Donnerstag, 26. November, in einer Diskussionsrunde der Volkshochschule (VHS) direkt aufeinander. Der Backnanger OB Frank Nopper (CDU) wird nicht auf der Bühne im Treffpunkt Rote­bühlplatz sein. Er habe nach einer mündlichen Zusage kurzfristig wegen einer Terminüberschneidung abgesagt, so Monika Kurz von der VHS. Noppers Antworten auf Moderatorenfragen werden daher eingespielt. Auf der Bühne sind der Tengener Bürgermeister Marian Schreier (SPD, Mitgliedschaft ruht) und der Sprecher des Linksbündnisses im Gemeinderat, Hannes Rockenbauch, die bei der ersten Wahl mehr als zehn Prozent erreichten. Die Runde beginnt um 19 Uhr und dauert bis 20.30 Uhr, es moderiert Diana Hörger vom SWR. Die VHS überträgt per Livestream (Zugang über vhs-stuttgart.de), es gibt im Saal noch freie Plätze, die nach Anmeldung (07 11 / 18 73 - 800) vergeben werden. Die VHS will den Zuschauern die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen.




Unsere Empfehlung für Sie