ÖPNV im Kreis Esslingen Senioren steigen auf Bus und Bahn um

Von  

Josefine Passow aus Deizisau macht im Kreis Esslingen als Erste bei der Aktion Führerschein gegen ÖPNV-Ticket mit.

VVS-Geschäftsführer Horst Stammler, Josefine Passow und Landrat Heinz Eininger (von links) bei der symbolischen Übergabe des Seniorentickets. Foto: Landratsamt Esslingen
VVS-Geschäftsführer Horst Stammler, Josefine Passow und Landrat Heinz Eininger (von links) bei der symbolischen Übergabe des Seniorentickets. Foto: Landratsamt Esslingen

Kreis Esslingen - Ihr Auto hat Josefine Passow bereits vor zwei Jahren verkauft. Jetzt hat die Rentnerin aus Deizisau auch ihren Führerschein auf dem Landratsamt zurückgegeben – und dafür im Gegenzug ein kostenloses einmaliges Senioren-Jahresticket des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) erhalten. Die 79-Jährige ist die erste Seniorin, die im Kreis Esslingen von dem Programm „Jetzt geht’s los – Senioren-Ticket gegen Führerschein“ Gebrauch macht.

Josefine Passow spart sich die Staus nach Stuttgart

Für Josefine Passow war es keine Frage, dass sie dieses Angebot wahrnimmt. Denn auf das Auto verzichtet sie bereits seit fünf Jahren weitestgehend. Der Wagen stand anfangs nur noch herum, Einkaufen geht sie zu Fuß, wenn was Größeres zu besorgen ist, hilft ihr die Familie.

„2014 habe ich mir ein Bahnticket gekauft, um zum Tanzen ins alte Feuerwehrhaus in Stuttgart zu fahren“, erzählt die Deizisauerin. Den Stress, mit dem Auto in die Landeshauptstadt mit den vielen Staus zu fahren, spart sie sich seither. Mit dem Bus fährt sie von Deizisau nach Plochingen, dort steigt sie in die Bahn ein.

Ludwigsburg und Karlsruhe haben es vorgemacht

„Ich habe das damals einfach ausprobiert, und es hat sehr gut funktioniert“, berichtet Josefine Passow über ihre positiven Erfahrungen. „Ich habe nie wieder Sehnsucht nach einem Auto gehabt“, fügt sie hinzu. Die Tauschaktion Führerschein gegen ÖPNV-Ticket läuft bereits seit einigen Jahren in Karlsruhe und in Ludwigsburg. Als das Programm nun auch im Kreis Esslingen aufs Gleis gebracht worden ist, hat Josefine Passow aus Deizisau nicht überlegen müssen.

Die Tauschaktion im Kreis Esslingen gilt vom Januar an. Der Landkreis und der VVS übernehmen die Kosten des Tickets für ein Jahr. Der Landkreis stellt dabei 275 000 Euro zur Verfügung. Im zweiten Jahr geht es in ein reguläres, kostenpflichtiges Abo über, sofern nicht fristgerecht gekündigt wird. Die ersten Anträge werden seit November von der Führerscheinstelle im Landratsamt Esslingen entgegengenommen. Seit diesem Tag sind mehr als 220 Anträge eingegangen. Davon sind laut dem Esslinger Landratsamt rund 70 Prozent Neukunden. Die Teilnehmer sind im Durchschnitt 80 Jahre alt und zu 83 Prozent weiblich.

In der Barockstadt ist die Aktion erfolgreich

Die erste Antragstellerin, Josefine Passow, hat einen Blumenstrauß überreicht bekommen und ist gemeinsam mit dem Esslinger Landrat Heinz Eininger und dem VVS-Geschäftsführer Horst Stammler werbewirksam abgelichtet worden. „Wir haben mit dem Pilotprojekt im Landkreis Ludwigsburg bereits gute Erfahrungen gemacht. Dort haben schon mehr als 2000 ältere Menschen ihren Führerschein gegen ein Senioren-Ticket eingetauscht“, berichtet Horst Stammler.

Im Landratsamt hofft man nun auf eine möglichst rege Nachfrage. Die Aktion gilt für Senioren ab 65 mit Wohnsitz im Kreis Esslingen. Wer einen Rentennachweis vorlegt, kann auch schon ab 60 mitmachen. Die erforderlichen Dokumente und ein Informationsblatt stehen auf der Homepage des Landkreises unter der Rubrik „ÖPNV“ zum Download bereit. Auskünfte erteilen die Führerscheinstelle unter der Telefonnummer 07 11/39 02-4 83 39 und das Sachgebiet Öffentlicher Personennahverkehr unter der Rufnummer 07 11/39 02-4 26 93.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie