Olympia 2021 Das steckt hinter dem Google Doodle

Mit der Eröffnung der Olympischen Spiele ging das neue Doodle an den Start. Foto: Google
Mit der Eröffnung der Olympischen Spiele ging das neue Doodle an den Start. Foto: Google

Regelmäßig lässt sich Google etwas einfallen und präsentiert sein Logo angepasst an Jahrestage oder Ereignisse. Aktuell erinnert das Doodle an ein Videospiel der 90er Jahre. Wir erklären, was dahintersteckt.

Digital Unit : Jana Matisowitsch (jam)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart -

Wer zuletzt über die Google-Startseite etwas im Netz suchte, kam am neuesten Doodle nicht vorbei. Das Logo steht am Montag vor einem japanischen Bauwerk, links und rechts nehmen zwei Figuren den Schriftzug in Beschlag, davor sind kleine Symbole zu sehen.

Die Aufmachung erinnert an ein Videospiel der 90er Jahre. Wer auf den Playbutton in der Mitte klickt, startet ein kurzes Intro, bevor er zu einer Spieloberfläche gelangt. Hinter der „Insel der Champions“ steckt eines der umfangreichsten Doodles des Technologiekonzerns.

Es ging mit der Eröffnung der Olympischen Spiele am Freitag an den Start und ist seitdem in leichter Abwandlung zu sehen. Bei einer Animation bleibt es bei diesem Doodle nicht, es beinhaltet Minispiele, in denen die Nutzerinnen und Nutzer in verschiedenen olympischen Disziplinen ihre Fertigkeiten testen können.

Mit der Katze Lucky navigieren sich die User durch die Welt und können an den jeweiligen Sportarten Halt machen. Rugby, Skateboarding, Tischtennis, Bogenschießen, Synchronschwimmen, Marathonlauf und Klettern stehen zur Verfügung.

Unsere Empfehlung für Sie