Ortsmitte Malmsheim Perouser Straße bleibt länger dicht

Von kle 

Die Bauarbeiten im Malmsheimer Ortskern dauern länger als erhofft.

Auf der Perouser Straße wird noch etwas länger gebuddelt. Foto: dpa
Auf der Perouser Straße wird noch etwas länger gebuddelt. Foto: dpa

Renningen - Unschöne Nachrichten von der Perouser Straße im Ortskern von Malmsheim sind schon fast keine Neuigkeit mehr. Wie die Renninger Stadtverwaltung mitteilte, wird die Sperrung der Straße noch länger dauern – auf die angekündigten rund drei Wochen kommen noch einmal zwei hinzu. Die Bauarbeiten werden also noch bis voraussichtlich Mitte Oktober andauern. Der Grund sind der zuständigen Firma zufolge zusätzliche Arbeiten, die vorher so nicht absehbar waren.

Die Straße ist seit Schulbeginn gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Einmündungen zur Kirchstraße/Calwer Straße und zur Langen Steggasse. Seit Sommer 2016 ist das Pflaster dort so marode, dass viele Stellen notdürftig mit Asphalt geflickt werden mussten. Nach langem Hin und Her, wer für den Schaden aufkommen muss, sollten die Bauarbeiten eigentlich am Ende der Sommerferien erfolgen. Stattdessen konnte die verantwortliche Firma erst am 11. September loslegen.

Der erste Bauabschnitt, beginnend an der Calwer Straße, ist inzwischen fertiggestellt und die Zufahrt zum Parkplatz „Waldhornareal“ über die Calwer Straße wieder frei. Doch auch während des zweiten Bauabschnitts bleibt die Durchfahrt der Straße gesperrt. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert, alle Geschäfte und auch das Rathaus Malmsheim bleiben fußläufig erreichbar.