Seit fast einem Jahr ist eine große Kindergruppe aus zwei ukrainischen Heimen im Kreis Böblingen untergebracht – betreut von vielen Ehrenamtlichen unter der Federführung des Waldhauses Hildrizhausen. Eine Fotoausstellung in der Böblinger Kreissparkasse zeigt bis 5. Februar die Begleitung der Kinder.

Die Gemeinschaft der Waldhaus-Jugendhilfe und den ukrainischen Kindern und Jugendlichen ist aus der Not geboren, aber zu etwas Besonderem geworden. Eindrücke davon sind nun in einer Ausstellung zu sehen, die durch den Landkreis tourt und mit einem Stopp in der Kreissparkasse Böblingen nun erstmals einem breiteren Publikum zugänglich ist.

Die Geschichte der Gemeinschaft beginnt am 24. Februar 2022, mit dem Angriff der russischen Armee auf die Ukraine. Bald wurden Kinderheime und Behinderteneinrichtungen im ganzen Land evakuiert. Gruppen von zwei Kinderheimen aus der Region Kiew mit insgesamt 66 Kindern und Jugendlichen schafften es nach einer Odyssee bis nach Rumänien. Am 4. März erreichte schließlich ein Hilferuf der Gruppe den Landkreis Böblingen, zwei Tage später machten sich die Waldhaus-Mitarbeiter Siegfried Landsgesell und Harry Sommer mit einem Doppeldeckerbus auf den Weg nach Rumänien, um die Kinder und Jugendlichen im Auftrag des Landkreises nach Böblingen zu bringen.

Nach einer langwierigen Rückreise kamen am 8. März insgesamt 77 Personen in der Wildermuth-Kaserne in Böblingen an. Betreut wurde die Gruppe von Beginn an durch die Waldhaus-Jugendhilfe. Seit August sind die Kinder in Weil der Stadt untergebracht. Unterstützt wird die Betreuung durch zahlreiche Ehrenamtliche. „Wir haben all unsere Fachkräfte eingesetzt, die irgendwie verfügbar waren“, berichtet der Waldhaus-Geschäftsführer Hans Artschwager, „aber ohne ehrenamtliche Hilfe wäre es trotzdem unmöglich gewesen, sich um eine so große Gruppe zu kümmern. Diese wichtige Arbeit auf eine besondere Weise darzustellen, war uns ein großes Anliegen.“

Daher hat die Waldhaus Jugendhilfe in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Wolfgang Schmidt (Ammerbuch), der Grafikerin Birgit Egenter und dem Texter Roy Bien (Herrenberg) in den vergangenen Monaten eine Fotoausstellung zusammengetragen. „Fremde Freunde“ heißt sie und ist nun bis zum 5. Februar in der Kreissparkasse in der Wolfgang-Brumme-Allee 1 zu sehen.

Virtuell ist die Ausstellung unter https://fremdefreunde.waldhaus-jugendhilfe.de zu sehen.