Plochingen/Wernau Sensoren messen die Parkdauer vor dem Supermarkt

Von  

In Plochingen messen Sensoren, wie lange Kunden auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt stehen. Die innovative Technik will die Park & Control nun auch auf dem Edeka-Parkplatz in Wernau einbauen.

  Foto: Pressefoto Horst Rudel/Horst Rudel
  Foto: Pressefoto Horst Rudel/Horst Rudel

Wernau/Plochingen - Vor dem Lidl-Markt in der Plochinger Kronenstraße gibt es sie schon, der Edeka-Markt in Wernau zieht demnächst nach. In den Boden eingelassene Sensoren werden auch dort von Montag, 14. Oktober, an die Parkdauer von Kunden überwachen. Auf bisher drei Parkflächen in der Region Stuttgart hat das Unternehmen Park & Control, eigenen Angaben zufolge der führende Anbieter von Parkraumlösungen in Deutschland, schon Fühler in den Boden eingelassen. Sie registrieren, wenn ein Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt wird. Ist die Höchstparkdauer – meist eine Stunde inklusive einer Karenzzeit von zehn Minuten – überschritten, gibt es einer Mitteilung des Unternehmens zufolge einen „Vermerk“. Mit anderen Worten: Es setzt eine Vertragsstrafe in Höhe von 30 Euro. Kontrolleure, die vor Ort im Auftrag des Unternehmens unterwegs sind, heften das entsprechende Knöllchen an die Windschutzscheibe. „Damit befreien wir die Flächen von Falsch- und Dauerparkern“, sagt Peter Angel, der Geschäftsführer des Unternehmens, das wegen seiner Praktiken zuletzt in Leinfelden-Echterdingen heftig in die Kritik geraten war. Dort waren 30 Euro schon fällig geworden, wenn ein Autofahrer versäumt hatte, seine Ankunftszeit mithilfe einer Parkscheibe zu markieren. Durch die innovative Sensortechnologie soll die Parkraumbewirtschaftung den Worten einer Unternehmenssprecherin zufolge nun „nachhaltig objektiviert“ werden.