350 Autoposer sorgen für eine schlaflose Nacht am Bodensee: Anwohner beschweren sich wegen lauter Musik und dem Aufheulen von Automotoren. Die Polizei greift ein.

Friedrichshafen - Die Polizei hat in Friedrichshafen ein Treffen von sogenannten Autoposern aufgelöst. In der Spitze haben rund 350 Menschen auf einem Parkplatz für Ärger gesorgt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zahlreiche Anwohner hätten sich in der Nacht zum Sonntag unter anderen wegen lauter Musik und dem Aufheulen von Automotoren beschwert. Zudem sollen sich mehrere Poser mit ihren hochmotorisierten Wagen ein illegales Rennen geliefert haben.

Die Beamten schritten den Angaben nach mit starken Kräften ein und lösten das Treffen auf. Zudem seien in der Stadt an mehreren Orten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt worden. Mehrere Raser müssen daher nun mit Fahrverboten rechnen. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie mehr zum Thema

Bodensee Polizei