Großeinsatz in Plochingen beendet Mann drohte von Neckarbrücke zu springen

Die Brücke der L1250 zwischen Plochingen und Wernau ist seit mehreren Stunden gesperrt. Foto: SDMG/SDMG / Kohls
Die Brücke der L1250 zwischen Plochingen und Wernau ist seit mehreren Stunden gesperrt. Foto: SDMG/SDMG / Kohls

Am Freitagmorgen musste die Neckarbrücke zwischen Plochingen und Wernau (L1250) gesperrt werden, weil ein 44-jähriger Mann damit drohte, sich in die Tiefe zu stürzen. Nach mehreren Stunden wurde der Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften gegen etwa 16.30 Uhr für beendet erklärt.

Plochingen - Am Freitagmorgen kam es im Bereich der L1250 auf der Neckarbrücke zwischen Plochingen und Wernau zu einem Polizei-Großeinsatz. Ausgelöst hatte diesen ein 44-jähriger Mann, der über das Brückengeländer geklettert war und andeutete, Suizid begehen zu wollen. Durch den Einsatz, der erst nach mehreren Stunden gegen 16.30 Uhr beendet wurde, kam es zu Verkehrsbehinderungen in und um Plochingen. Der Mann konnte letztlich in Sicherheit gebracht werden. Zusätzlich zur Polizei waren die Feuerwehr Plochingen, die DLRG und der Rettungsdienst im Einsatz. Auch Teile des Landschaftsparks Plochingen mussten zwischenzeitlich gesperrt werden.

Hinweis in eigener Sache

Wir berichten nur in Ausnahmefällen über Suizide, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben. Wenn Sie selbst Suizid-Gedanken plagen, dann kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge im Internet oder über die kostenlosen Hotlines 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123.

 




Unsere Empfehlung für Sie