Polizei im Einsatz Amokdrohung gegen Stuttgarter Nikolauspflege

Von SIR, Fotos: www.7aktuell.de 

Über Facebook hat ein Unbekannter für Mittwochmorgen einen Amoklauf an der Stuttgarter Nikolauspflege angekündigt. Die Polizei sicherte das Gebäude. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter laufen.

Ein Polizeiaufgebot sichert die Umgebung an der Stuttgarter Nikolauspflege. Am Dienstag hat ein Unbekannter über Facebook mit einem Amoklauf an der Einrichtung für Sehbehinderte gedroht.  Foto: www.7aktuell.de | Olga Feld 8 Bilder
Ein Polizeiaufgebot sichert die Umgebung an der Stuttgarter Nikolauspflege. Am Dienstag hat ein Unbekannter über Facebook mit einem Amoklauf an der Einrichtung für Sehbehinderte gedroht. Foto: www.7aktuell.de | Olga Feld

Stuttgart - Über Facebook hat ein Unbekannter für Mittwoch mit einem Amoklauf in der Nikolauspflege in Stuttgart-Nord gedroht. Die Polizei war vor Ort und sicherte das Gelände.

Ein unbekannter Facebook-Nutzer hatte am Dienstag mit Parolen wie "Nieder mit den Rollstuhlfahrern" zu einem Amoklauf an der Stuttgarter Sehbehinderten-Pflege aufgerufen. "Wir wissen nicht, wie ernst es der Verfasser meint", sagt Polizeisprecher Jens Lauer. "Zur Sicherheit sind wir aber mit Streifenwagen und Rettungskräften vor Ort."

Die Nikolauspflege sieht sich immer wieder mit solchen Drohungen konfrontiert: "Wir berichten darüber aber meist verhalten, um keine Nachahmer zu motivieren," erklärte Lauer.

Der Eintrag war in einer öffentlichen Facebook-Gruppe aufgetaucht. Vermutlich hat der Verfasser einen Fake-Account verwendet. Mitarbeiter der Nikolauspflege hatten den Eintrag umgehend bei der Polizei gemeldet. Wird der Täter gefasst, muss er sich in jedem Fall wegen einer Störung des öffentlichen Friedens verantworten.

 

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie