Polizeieinsatz in Ludwigsburg Wüste Schlägerei am Bahnhof

Von tim 

Wegen Beleidigungen geraten am Bahnhof in Ludwigsburg zwei Gruppen aneinander. Etliche Streifenwagenbesatzungen rücken aus und trennen die Streithähne, mehrere Personen werden festgenommen.

Wegen einer Schlägerei war die Polizei am Dienstagabend in Ludwigsburg im Einsatz. Foto: dpa/Friso Gentsch
Wegen einer Schlägerei war die Polizei am Dienstagabend in Ludwigsburg im Einsatz. Foto: dpa/Friso Gentsch

Ludwigsburg - Eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen hat am Dienstagabend zu einem größeren Polizeieinsatz am Ludwigsburger Bahnhof geführt. Der Ausgangspunkt: Offenbar hatten drei Jugendliche zunächst zwei junge Frauen beleidigt. Mehrere Begleiter versuchten daraufhin, die Mädchen zu schützen, wurden dann aber ebenfalls attackiert – einer der Begleiter sei dabei mehrfach ins Gesicht geschlagen worden, heißt es im Polizeibericht.

Als sich schließlich weitere Personen in die Auseinandersetzung einmischten, „entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den zwei Gruppen, die auch zum Teil auf dem Boden ausgetragen wurde“. Erst als die Polizei eintraf, beruhigte sich die Situation wieder. Die Beamten hätten die Gruppen voneinander getrennt und daraufhin einen Alkoholtest durchgeführt, erklärt das Präsidium. Zwei 17- und 19-Jährige, die den Streit mit den Beleidigungen ausgelöst hatten, wurden vorläufig in Gewahrsam genommen. Bei dem 17-Jährigen ergab der Atemalkoholtest einen Wert von mehr als zwei Promille. Die Ermittlungen dauern an.