Profi des VfB Stuttgart Das sagt Holger Badstuber in der Bastian-Schweinsteiger-Doku

Von Marco Seliger 

Die Dokumentation von Til Schweiger über Bastian Schweinsteiger ist von diesem Freitag an zu sehen – im Film kommt auch ein alter Weggefährte des Weltmeisters zu Wort, der heute mit dem VfB Stuttgart um den Aufstieg kämpft.

Bild aus dem Jahr 2015: Bastian Schweinsteiger (li.) mit Kumpel Holger Badstuber Foto: imago/Lackovic
Bild aus dem Jahr 2015: Bastian Schweinsteiger (li.) mit Kumpel Holger Badstuber Foto: imago/Lackovic

Stuttgart - Vom 5. Juni an läuft die Dokumentation von Til Schweiger über den Weltmeister Bastian Schweinsteiger bei Amazon Prime Video – der Titel „SCHW31NS7EIGER: Memories – Von Anfang bis Legende“ legt schon nahe, dass es um viele Erinnerungen rund um Bastian Schweinsteiger geht. Die Crew des Produzenten Schweiger hat in dem emotionalen Streifen viele Weggefährten Schweinsteigers vor die Kamera gebeten, von Uli Hoeneß über Joachim Löw geht es über Michael Ballack, Felix Neureuther, Oliver Kahn bis hin zu Miroslav Klose. Und irgendwann landet der Zuschauer bei: Holger Badstuber.

Knie-OP beim Triple

Der heutige Abwehrmann des VfB Stuttgart ist ein Kumpel Schweinsteigers, gemeinsam spielten die beiden von 2009 bis 2015 für die Profis des FC Bayern München. 2013 war das große Jahr des Rekordmeisters, Badstuber und Schweinsteiger holten das Triple – aus Badstubers Sicht hatte die Sache allerdings einen Haken. Denn als Schweinsteiger und Kollegen Ende Mai 2013 den großen Erfolg klarmachten, musste er in den USA am Knie operiert werden, er hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen.

Lesen Sie hier aus unserem Plus-Angebot: Cacau äußert sich zur Rassismus-Debatte

So sind im Film rund ums Finale der Königsklasse 2013 gegen Borussia Dortmund (2:1) Original-Aufnahmen zu sehen, wie Schweinsteiger in einer Pressekonferenz Badstubers Trikot mit der Nummer 28 hochhält. „Das schicken wir ihm nach Amerika“, sagt Schweinsteiger.

Am Filmset sagt Schweinsteiger dann im Rückblick dies über seinen alten Freund Badstuber: „Es tat mir einfach so sehr leid für ihn, ich wusste immer, wie viel Herzblut er reingeworfen hat und alles für Bayern München getan hat.“

Lesen Sie hier: Wie Bundesligaprofis gegen Rassismus kämpfen

Badstuber gibt sich im Film tief berührt: „Dass einer von der Mannschaft trotzdem den Sinn für mich hat, in dieser Zeit an mich zu denken, weil ich ein Teil dessen war – das war für mich schon absolut Dankbarkeit, die ich empfunden habe.“ Schweinsteiger betont dann noch, dass es für ihn nie der Fall gewesen sei, „dass man außen vor ist, wenn man verletzt ist“ – und dann sind wieder Original-Sequenzen zu sehen, wie Schweinsteiger nach dem DFB-Pokalsieg gegen den VfB Stuttgart (3:2) im Berliner Olympiastadion Badstubers Trikot mit der Nummer 28 hochhält.

Bruder Tobias arbeitet beim HSV

Später im Film rockt Badstuber auf Schweinsteigers Hochzeit mit Ana Ivanovic in Venedig im Sommer 2016 die Tanzfläche – heute kämpft der Innenverteidiger mit dem VfB Stuttgart um den Aufstieg in die erste Liga.

Bastian Schweinsteiger wird das Aufstiegsrennen in der zweiten Liga sicher aufmerksam verfolgen. Zum einen wegen Kumpel Badstuber – und zum anderen aufgrund seines älteren Bruders Tobias, der beim VfB-Konkurrenten Hamburger SV der Co-Trainer von Chefcoach Dieter Hecking ist.