Radolfzell im Kreis Konstanz Kleinkind schließt sich im Auto ein – Feuerwehr muss anrücken

Von red/dpa/lsw 

In Radolfzell hat sich ein Kleinkind selbst in einem Auto eingeschlossen, weshalb die Feuerwehr ausrücken musste. Der Zweijährige hatte mit dem Fahrzeugschlüssel gespielt und verschloss das Auto per Fernbedienung von innen.

Der Zweijährige hatte sich per Fernbedienung im Fahrzeug eingesperrt. (Symbolfoto) Foto: imago/blickwinkel/McPHOTO/M. Begsteiger
Der Zweijährige hatte sich per Fernbedienung im Fahrzeug eingesperrt. (Symbolfoto) Foto: imago/blickwinkel/McPHOTO/M. Begsteiger

Radolfzell - Die Feuerwehr hat in Radolfzell (Kreis Konstanz) ein Kleinkind aus einem Auto befreit, nachdem es sich selbst darin eingeschlossen hatte. Polizeiangaben vom Mittwoch zufolge hatte der Vater den Zweijährigen im Kindersitz auf der Rückbank gesichert. Der Mann schloss die Tür und wollte mit seiner Frau vorne in den Wagen steigen.

Währenddessen spielte der Knirps mit dem Fahrzeugschlüssel und verschloss das Auto per Fernbedienung von innen. Vergeblich versuchten die Eltern, ihren Sprössling durch die verschlossenen Scheiben zum Aufschließen des Wagens zu bringen. Die Feuerwehr musste den Wagen öffnen. Gesundheitliche Probleme trug das Kind nicht davon.

Unsere Empfehlung für Sie