Rapper LeRoix aus Weil der Stadt Alles beginnt eher spielerisch

Von Stefanie Leiss 

Im Dezember ist sein Song „Neuzeitpoet“ erschienen.

  Foto: Pascal  Rentschler
  Foto: Pascal Rentschler

Weil der Stadt - Er hat sie – diese feine Aura von Kreativität und innerer Freiheit, die viele Künstler umgibt. Marcel Vetter ist 22 Jahre jung und Musiker aus Leidenschaft und Überzeugung. Der Rapper tritt unter dem Namen LeRoix auf. Seit seinem 16. Lebensjahr schreibt und mischt er eigene Songs. Dabei ist es dem Weil der Städter sehr wichtig, sich in seiner Muttersprache auszudrücken.

Alles beginnt eher spielerisch. „Ich merkte schon früh, dass ich mir sehr gut Texte einprägen kann und ein Gehör für Rhythmus und Beat besitze“, erinnert sich der junge Musiker. Doch irgendwann genügt Vetter das Nachsingen anderer Rap-Interpreten nicht mehr und er versucht sich an seinem ersten eigenen Stück. Den passenden Flow in einem Lied zu erzeugen, damit er den Hörern richtig ins Ohr geht, stellt sich dabei als nicht ganz einfach heraus.

Ein gutes Video ist das A und O

Vetter kratzt sein Erspartes zusammen und lässt den Song in einem Weilimdorfer Studio produzieren. Obwohl er mit der Qualität zufrieden ist und auch positives Feedback erntet, steckt er anschließend eine Weile fest. „Ohne ein cooles Video ist man heutzutage nicht konkurrenzfähig. Aber das kostet richtig Geld“, erzählt der Rapper. „Ich wusste nicht so richtig, wie es weitergehen soll.“ Vetter stockt das technische Equipment zu Hause auf und eignet sich weitere Techniken an, die ihm in seiner Laufbahn als Musiker noch nützlich sein werden.