Mit mehr als 100 Stundenkilometern rast ein 29-jähriger Biker durch Ulm. Das ist über den Vorfall bekannt.

Ein 29 Jahre alter Motorradfahrer soll mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Innenstadt von Ulm gefahren sein. Der Biker habe sich am Mittwochabend zunächst an einer Ampel an wartenden Autos vorbeigedrängt, teilte ein Sprecher der Polizei am Freitag mit.

Als die Ampel auf grün schaltete, ist der Mann den Angaben zufolge in eine Unterführung gerast und hat dort im Slalom mehrere Autos überholt. Dabei sei er deutlich schneller als mit 100 Stundenkilometern unterwegs gewesen.

Polizisten stoppten den Mann und nahmen ihm seinen Führerschein ab. Zudem beschlagnahmten sie sein Motorrad.