Mit dem Jugendtrainer Hannes Wolf übernimmt ein absoluter Überraschungskandidat das Traineramt bei VfB Stuttgart. Viele Fans im Netz freuen sich auf einen Neuanfang. Bei einigen überwiegt die Skepsis.

Digital Unit: Jonas Schöll (jo)

Stuttgart - Große Überraschung für die Fans des VfB Stuttgart: Der Verein mit dem Brustring ist bei seiner Trainersuche schneller als gedacht fündig geworden. Hannes Wolf, der Jugendtrainer von Borussia Dortmund, nimmt das Engagement als Chefcoach bei den Roten an. 

Wolf hat seit 2009 und bis heute nur Jugendmannschaften von Borussia Dortmund betreut, die U 17 und zuletzt die U 19. Seine Erfolge im Nachwuchsbereich können sich aber sehen lassen: So holte er mit den verschiedenen Dortmunder Jugendteams zuletzt dreimal nacheinander die deutsche Meisterschaft.

Applaus für die Auswahl

Die überwiegende Mehrheit der VfB-Fanszene im Netz freut sich deshalb auf den neuen Trainer. "Applaus Applaus, gute Wahl", kommentiert Nutzer Achim Böhm auf der Facebook-Seite unserer Zeitung. "Unverbrauchter Trainer, denke die richtige Philisophie. Auch wenn die Erfahrung vielleicht fehlt, habe ich ein gutes Gefühl #VfB #Wolf", schreibt ein anderer User im Kurznachrichtendienst Twitter.

"#Wolf dürfte eine spannende Personalie werden. Jung, gierig, bei U-Teams erfolgreich. Ein Mann für eine erfolgreiche und ruhige Zukunft beim #VfB", schlägt ein weiterer Nutzer in die gleiche Kerbe. "Als Fan verteilt man ja häufig hoffnungsvoll Vorschusslorbeeren, aber #Wolf klingt echt verdammt vielversprechend. #VfB", heißt es in einem anderen Tweet. 

Lieber nur Dreimonatsvertrag anbieten

Doch nicht alle Fans sind so optimistisch: "Noch drei Trainerwechsel...dann ist Weihnachten", kommentiert ein Leser auf Facebook mit einem Augenzwinkern. "Am Besten gleich mit einem Dreimonatsvertrag ausstatten", meint ein weiterer Nutzer. 

Einige wenige Fans des VfB Stuttgart lehnen den neuen Coach ab. "Ich möchte nicht sagen, dass Hannes #Wolf überschätzt wird, sondern vielmehr, dass er sich selbst überschätzt", schreibt ein User im Kurznachrichtendienst Twitter. User Micheal Jooss schreibt auf der Facebook-Seite unserer Zeitung: "Wo gibt's denn diese Drogen, lieber VfB?" Nutzer Franz Rech kommentierte die Neuverpflichtung mit einem Augenzwinkern: "Bravo! Immerhin hat man nicht Skripnik verpflichtet. Dem VfB hätte ich das zugetraut."

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart Hannes Wolf Internet