Reaktionen zum S-Bahn-Chaos in Stuttgart Leser schimpfen auf die S-Bahn

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Viele weitere Kommentatoren stimmten auf stuttgarter-zeitung.de in die Kritik von Philipp Obergassner und Leserbriefschreiber Ralf Thomas Hellwig ein. Eine Auswahl an Kommentaren:

„Der Bericht reiht sich nahtlos in die Reihe persönlicher Erlebnisse mit der Unfähigkeit der VVS ein, in Störfällen vernünftig zu informieren. Schon bei überschaubaren Störfällen (z. B. Blockierung der Gleise zwischen zwei benachbarten Haltestellen durch Verkehrsunfall) fehlen wichtige Informationen, die über die Standardansagen („...kommt es auf der Linien XYZ zu Fahrplanabweichungen...“) hinausgehen, z. B.: WANN kommt denn die/der nächste Bahn/Bus? Oder wann ‚steht’ der Ersatzverkehr? Lohnt es sich, evtl. einen Umweg zu nehmen? Wenn ja: welchen? Oder kommt die nächste Bahn, wenn man gerade außer Laufweite ist (sehr beliebt)? Trotz installierter Lautsprecher gibt es manchmal auch keinerlei Ansage (schon häufiger bei der Zacke erlebt), wenn es eine Störung gibt (z. B. weil ein Fahrzeug defekt ist). Und warum steht sowas nicht prominent, zeitnah und detailliert auf den Web-Seiten von VVS und SSB? Dafür wären die doch eigentlich prädestiniert.“ (User „Dr. C. C.“)

„Kann ich vollends bestätigen. Geht mir mittlerweile mehrmals im Monat so. Zugegebenermaßen ist das ein Extrembeispiel, aber Ausfälle und anschließende Verspätungen zwischen 30 - 50 Minuten kommen mittlerweile (zu) häufig vor. Zu wichtigen Terminen bei der Arbeit fahre ich mittlerweile mit dem Auto. Zu oft kam ich aufgrund der S-Bahn verspätet ins Büro. Ich fahre seit 15 Jahren mit der S-Bahn, aber in den letzten Jahren wird es merklich schlimmer. Hinzu kommt noch der Umstand, das ab Außentemperaturen über 25°C es in den S-Bahnen sehr stickig und heiß ist. Klimaanlage? Nicht vorhanden, unterdimensioniert oder wie zuletzt wieder einmal, einfach aus(gefallen?). (...) Ob’s 2014 wieder ein Jahresticket wird, muss ich mir noch gründlich überlegen! Einen Dienstleister, der mir beruflich solch fragwürdigen Nutzen und mangelhaften Service liefert, würde ich innerhalb kürzester Zeit feuern!“ (User M. Vogel)

„Ja, so ähnlich ging es bei mir auch: 18:15 Uhr Abfahrt mit der S 1 in Untertürkheim mit 5 Minuten Verspätung. Ca. 18.30 - Stadtmitte - Durchsage dass der Zug nur bis Vaihingen fährt, Reisende nach Hbg sollen die S 60 bis BB nehmen. Stadtmitte - BB via Leonberg dauert ca. 50 Minuten. Da wäre doch der Regionalexpress schneller. Ob der fährt kann mir der Herr an der Information aber nicht sagen. Also zum Hauptbahnhof. Dort zu der Erkenntnis gekommen dass der Zug auch nicht wird fahren können - zumindest auf der Gäubahntrasse. Also irgendwann kurz vor 19 Uhr in die S 60 nach Leonberg/BB gedrängt. Hoffentlich bin ich im richtigen Wagen, denn nach Weil der Stadt möchte ich eher nicht. Mitreisenden geht es ähnlich. ca. 19.30 Uhr: Renningen-Süd: ich bin ich richtigen Wagen ca. 19.45 Uhr: Ankunft in BB. Die S 1 nach Herrenberg steht auf Gleis 2, fährt aber laut Anzeige (planmäßig) erst um 20 Uhr ab. Reger Erfahrungsaustausch mi Mitreisenden, die schon länger unterwegs sind. ca. 20 Uhr: wegen einer Signalstörung verzögert sich die Abfahrt. Zynismus macht sich breit. ca. 20.10 Uhr: die Bahn fährt endlich los. Applaus im Zug. ca. 20.20 Uhr: wir stehen schon wieder – die Strecke ist belegt ca. 20.25 Uhr: es geht weiter – lujah! 20.35 Uhr: endlich in Herrenberg!“ (User „KC“)




Unsere Empfehlung für Sie